In diesem Studium sind Sie richtig, wenn Sie Gesundheitsthemen im Personalwesen verantworten möchten bzw. betriebliches Gesundheitsmanagement in Ihrem Unternehmen gestalten wollen oder Gesundheitsförderungs- und Gesundheitsforschungsprojekte in unterschiedlichen Settings leiten, umsetzen und evaluieren wollen.

Das Masterstudium in Gesundheitsförderung und Personalmanagement stellt eine innovative Ausbildungsoption dar, die sich speziell an Fachkräfte richtet, die ihre Karriere im Bereich der Gesundheitsförderung und des Managements vorantreiben möchten. Dieser Studiengang kombiniert fundiertes Wissen in der Prävention und Gesundheitsförderung mit essentiellen Managementfähigkeiten, um Absolvent*innen auf Führungsrollen in verschiedenen organisatorischen Kontexten vorzubereiten.

Das Studium mit besonderem Fokus auf Gesundheitsförderung konzentriert sich auf die Entwicklung und Implementierung von Strategien zur Verbesserung der Gesundheit auf individueller und Gemeinschaftsebene. Es bietet eine ausgewogene Mischung aus theoretischen Kenntnissen und praktischer Anwendung, die es Absolvent*innen ermöglicht, effektive Gesundheitsförderungs- und Präventionsprogramme zu entwickeln, durchzuführen und zu bewerten.

Der vertiefende Master mit Fokus auf Prävention und Gesundheitsförderung bereitet Studierende darauf vor, Gesundheitsförderungs- und Präventionsmaßnahmen in verschiedenen Settings, einschließlich Schulen, Gemeinden und am Arbeitsplatz, zu leiten. Durch die Verbindung von Gesundheitsförderung und Managementkompetenzen sind Absolvent*innen in der Lage, betriebliches Gesundheitsmanagement effektiv zu gestalten und gesundheitsfördernde Maßnahmen in die Unternehmenskultur zu integrieren.

Absolvent*innen dieses Studiengangs finden Einsatzbereiche in der Leitung von Gesundheitsförderungsprojekten, im betrieblichen Gesundheitsmanagement, in der Gesundheitspolitik und -forschung sowie in Beratungsfunktionen im Bereich Health Consulting. Die erworbenen Fähigkeiten ermöglichen es ihnen, evidenzbasierte Gesundheitsprogramme zu entwickeln, die nicht nur die Gesundheit der Zielgruppen verbessern, sondern auch zu einer allgemeinen Steigerung der Lebensqualität beitragen.

„Wir bilden unsere Studierenden zu Professionisten im Umfeld Personalmanagement und Gesundheitsförderung aus, die Lösungen für die Herausforderungen der modernen Arbeitswelt generieren."

Florian Schnabel, Studiengangsleiter

Facts zum Studium

Studiengang

Masterstudium - 4 Semester
Managementausbildung mit Fokus auf Gesundheitsförderung und Prävention

Akademischer Grad

Master of Science in Health Studies - MSc

Organisationsform

berufsbegleitend (in der Regel alle zwei Wochen Freitag und Samstag von ca. 8.30 bis ca.18.30 Uhr), zu Studienbeginn eine Präsenzwoche (Mittwoch-Samstag) und zusätzlich ein oder zwei Präsenzblöcke Donnerstag bis Samstag (Feiertag auch möglich) jeweils von ca. 08:30 bis ca 18:30. "Studium pur" mit Blended-Learning: Präsenz- und Onlinelehre.

Studienplätze

24

Studienort

7423 Pinkafeld, Steinamangerstraße 21

Sprache

Deutsch (erforderliches Sprachniveau C1)/Englisch (erforderliches Sprachniveau mind. B2)

Studiengebühren

keine

Sie wollen diese Informationen vertiefen?

Masterstudiengang Gesundheitsförderung und Personalmanagement

Folder durchblättern

Abschluss eines mindestens dreijährigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung (Bachelor-, Diplom- und Masterstudiengänge von Fachhochschulen und Universitäten, Doktoratsstudien), sowie berufliche Erfahrung im Gesundheits- und Sozialwesen, je nach Vertiefungsrichtung spezifische nachzuweisende Kenntnisse aus dem tertiären Bereich.

DETAILS DER ZUGANGSVORAUSSETZUNGEN ZUM MASTERSTUDIENGANG GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PERSONALMANAGEMENT (PDF)

Anmeldung und Aufnahme

Am Fachhochschul-Masterstudiengang Gesundheitsförderung und Personalmanagement werden jährlich 24 StudienwerberInnen aufgenommen.

Anmeldefrist: 31. Mai (ein erster Teil der Studienplätze wird für die bessere Planung bereits ab 31. März vergeben, ein zweiter Teil nach dem 31. Mai)- ob danach noch eine Bewerbung möglich ist, sehen Sie aktuell HIER.

Anmeldung
Anmeldungen, die innerhalb einer festgesetzten Frist einlangen, werden im Aufnahmeverfahren für das kommende Studienjahr berücksichtigt. Die Anmeldung erfolgt über die Online-Anmeldung.

Das Aufnahmeverfahren besteht aus einem persönlichen Aufnahmegespräch. Fehlende Kenntnisse können in Form von Studienbriefen mit abschließender Prüfung nachgeholt werden.

Kaution
Nach verbindlicher Zuerkennung eines Studienplatzes wird an der Fachhochschule Burgenland eine studienplatzsichernde Kaution von € 350,- eingehoben. Diese wird aktiven Studierenden nach Ende des ersten Semesters zurückgezahlt. Sollte ein/e StudienwerberIn die vor Studienbeginn erforderlichen Zugangsvoraussetzungen nicht erfüllen (z.B. Bachelorprüfung nicht bestanden etc.), wird die Kaution ebenfalls retourniert. In allen anderen Fällen verfällt die Kaution.

Highlights dieses Studiums

  • Umfassende und einzigartige Verbindung der Themenbereiche Gesundheitsförderung
    Gesundheitsforschung und Personalmanagement
  • Berücksichtigung individueller Interessensschwerpunkte mithilfe der Vertiefungsmodule „Gesundheitsförderung/Gesundheitsforschung“ und „Personalmanagement“
  • Möglichkeit des Erwerbs von Zusatzqualifikationen in Form von Zertifizierungen (RisikomanagerIn für Gesundheitsförderung/Gesundheitsforschung oder Personalmanagement in Kooperation mit Austrian Standards, Sicherheitsvertrauensperson, ProjektmanagerIn, Betriebliches Gesundheitsmanagement)
  • Umsetzung und Dokumentation eines realen Projektes während des Studiums

Berufsfelder

Nach Studienabschluss können unsere AbsolventInnen Gesundheitsagenden im Personalwesen übernehmen.
Projekte und Programme im Bereich Gesundheitsschutz, betriebliche Gesundheitsförderung und Wiedereingliederung nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen implementieren und auf ihre Wirksamkeit hin prüfen.

Weiters können unsere AbsolventInnen in allen Settings der Gesundheitsförderung (Schulen, Gemeinden, Kindergärten, …) ihre methodischen und fachlichen Kompetenzen einbringen. Zusätzlich können AbsolventInnen auch in der Gesundheitsforschung oder Gesundheitspolitik tätig werden.

Typische Einsatzbereiche:

  • Umsetzung von betrieblichem Gesundheitsmanagement
  • Implementierung der Gesundheitsaktivitäten in das CSR- Reporting
  • Leitung von Personal- und Organisationsentwicklungsprojekten
  • Leitung von Gesundheitsförderungsprojekten in unterschiedlichen Settings
  • Health Consulting
  • Aufbereitung von evidenzgesichertem Public Health-Wissen

Ein paar Beispiele erfolgreicher Absolvent*innen finden Sie unter Alumni, Projekte, Stories.

Sie haben noch Fragen?

Gerne beraten wir Sie und helfen bei der Wahl zum passenden Studium. Treffen Sie gut informiert die richtige Entscheidung.

Infoline: Mo-Fr 8:00 - 16:00 Uhr

+43 5 7705-3500