Den Jahresbericht der Fachhochschule Burgenland über das Studienjahr
2011/2012 und 2012/2013 finden Sie hier.

Den Jahresbericht über das Studienjahr 2013/2014 finden Sie hier

Die Lehrveranstaltungsevaluierung zählt zu den Kerninstrumenten im Rahmen der Qualitätssicherung im Lehr- und Studienbetrieb der Fachhochschule Burgenland. Wir setzen dieses Feedbackinstrument seit Jahren ein - so ist es uns gelungen, eine Evaluierungskultur aufzubauen.

Die Lehrveranstaltungsevaluierung wird automationsunterstützt durchgeführt, wobei folgende Evaluierungsbögen bzw. Formblätter im Rahmen der Lehrveranstaltungsevaluierung eingesetzt werden:

  • Evaluierungsbogen für Studierende (am Ende der Lehrveranstaltung)
  • Evaluierungsbogen für Lehrbeauftragte (Feedbackmöglichkeit für Lehrbeauftragte an Studiengangsleitung)
  • Zwischenevaluierungsbögen (während der Lehrveranstaltung)
  • Evaluierungs-/ Erhebungsprotokoll (Dokumentation der Evaluierung)

Die FH Burgenland ist um ein prozessorientiertes Qualitätsmanagementsystem (PQMS) bemüht. Ziel ist es, das bestehende PQMS aufrechtzuerhalten, zu optimieren und laufend zu aktualisieren. Die Geschäftsstelle Qualitätsmanagement & Organisationsentwicklung strukturiert und dokumentiert alle relevanten Prozesse der FH Burgenland. Dadurch werden Arbeitsschritte transparent gemacht, Verantwortlichkeiten beteiligter Organisationseinheiten und Schnittstellen definiert und Prozessvarianten dargestellt.

Die Organisationsentwicklung begleitet FH-übergreifend Prozesse zur Weiterentwicklung der Fachhochschule in den Bereichen Strategie, Struktur, Unternehmenskultur und Studienprogrammentwicklungen. Priorität hat die Sicherung einer zielgerichteten Entwicklung von strukturellen und kulturellen Veränderungen der FH Burgenland auf Basis der Geschäftsstrategie.

In regelmäßigen Intervallen werden QM-Zirkel mit verschiedenen Stakeholdergruppen durchgeführt:

  • QM-Jour-FIxe Geschäftsführung
  • QM-Zirkel Departmentleitung
  • QM-Zirkel StudiengangsleiterInnen
  • QM-Zirkel Offices
  • QM-Zirkel Studierende

Jour-Fixes in den einzelnen Departments gewährleisten den Transfer von Informationen an die Lehrenden.

Die Ergebnisse werden in einem Protokoll verschriftlicht und in einem strukturierten Monitoringprozess geprüft und gegebenenfalls weiterverfolgt.

Akkreditierung

Jeder an der FH Burgenland angebotene Studiengang ist durch die Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung qualitätsgeprüft und akkreditiert.

Die Akkreditierungsanträge für neue Studiengänge werden durch ein vom Erhalter betrautes Entwicklungsteam in folgender Zusammensetzung entwickelt:

  • mindestens vier Personen: davon müssen zwei wissenschaftlich durch Habilitation oder durch eine dieser gleichwertigen Qualifikation ausgewiesen sein,
    und zwei über den Nachweis einer Tätigkeit in einem für den beantragten Fachhochschul-Studiengang relevanten Berufsfeld verfügen.

Die Abteilung Qualitätsmanagement unterstützt diesen Prozess mit relevanten Unterlagen, Datenmaterial und Informationen. 


Ergebnisberichte aus Verfahren zur Akkreditierung von Studiengängen

Bachelorstudiengang Gebäudetechnik und Gebäudeautomation

Masterstudiengang Gesundheitsförderung und Gesundheitsforschung

Masterstudiengang Gesundheitsmanagement und Integrierte Versorgung

Masterstudiengang Information Medien Kommunikation

Bachelorstudiengang Soziale Arbeit

Masterstudiengang Integriertes Versorgungsmanagement

Bachelorstudiengang Physiotherapie

Bachelorstudiengang Gesundheits- und Krankenpflege

Masterstudiengang Cloud Computing Engineering


Meldung grenzüberschreitender Studien gemäß § 27 HS-QSG

International Joint Cross-border PhD-Programme in International Economic Relations and Management

International Cooperative Cross-Border Interdisciplinary Doctoral Programme in Educational & Communication Sciences


Audit

Die Fachhochschule Burgenland ist eine akkredierte Hochschule, die im Jahr 2008 einer institutionellen Evaluierung unterzogen wurde. Daher wird nun in periodischen Abständen im Rahmen eines Audits das Qualitätsmanagementsystem geprüft. Dies ist als Qualitätssicherungsverfahren zu sehen.

 

Audit des hochschulinternen Qualitätsmanagementsystems


Zertifizierung

Im Herbst 2013 wurde das Tochterunternehmen "Austrian Institute of Management" TÜV-zertifiziert. Die Abteilung Qualitätsmanagement war in die Vorarbeiten für die Zertifizierung eng eingebunden, um die Forderung des FHStG §9 "... Lehrgänge zur Weiterbildung sind in einer angemessenen Form in die hochschulinterne Qualitätssicherung und -entwicklung einzubinden." zu erfüllen.

Bereitstellung von Informationen über den Studienbetrieb:

  • Studierenden Meldung
  • Personal Meldung (einmal jährlich)
  • F&E Meldung (einmal jährlich, Forschung und Entwicklung)
  • BewerberInnen-Meldung (einmal jährlich)
  • FMDE

Die Meldungen werden direkt aus den Daten, die in den Portalen verwaltet werden, generiert.

  • QM Zirkel
  • Mitglied im Ausschuss für Qualität und Ernennung im Kollegium der FH Burgenland
  • FHK Ausschuss für QM

Sehr geehrte Nostrifizierungswerberin, sehr geehrter Nostrifizierungswerber!

Sie beabsichtigen einen Antrag auf Nostrifizierung an der Fachhochschule Burgenland einzubringen. Hier erhalten Sie wichtige Infomationen zu Ablauf und einzureichenden Unterlagen und Dokumenten.
Bitte beachten Sie alle in diesen Richtlinien angegebenen Details, damit wir Ihren Antrag auf Nostrifizierung  bearbeiten können!

Hier finden Sie die allgemeinen Bedingungen für die Ausbildung in einem Studiengang der Fachhochschule Burgenland.

Vorlage Ausbildungsvertrag

Learning Contract