Als hochschulische Bildungseinrichtung und Impulsgeberin für Gesellschaft und Wirtschaft in der Region möchte die FH Burgenland einen wesentlichen Beitrag zu mehr Gleichberechtigung in der Gesellschaft leisten, in der Respekt, Wertschätzung und Chancengleichheit gelebt werden und Vielfalt als wertvolle Ressource gesehen wird.

Daher stellen wir die Menschen mit ihren individuellen Bedürfnissen und Vorstellungen, Fähigkeiten und Kompetenzen in den Mittelpunkt und setzen gezielte und nachhaltige Maßnahmen für mehr Gleichbehandlung und Chancengleichheit. Durch die Sensibilisierung für Gender & Diversity und deren Einbindung in Lehre und Forschung wollen wir die Potenziale und Chancen die sich aus dieser Diversität ergeben, sichtbar machen und nutzen.

Gleichstellungsbeauftragte, Behindertenbeauftragte

Gleichstellungsbeauftragte, Auditbeauftragte hochschuleundfamilie

Unsere Maßnahmen

Hochschule & Familie

Die FH Burgenland erhielt das Zertifikat "hochschuleundfamilie" verliehen. Mit diesem staatlichen Gütezeichen werden vom Bundesministerium für Frauen, Familien und Jugend Hochschulen ausgezeichnet, die erfolgreich am Audit teilgenommen haben. Details finden sich hier
 

Gendergerechte Sprache

Sprache erzeugt Bilder im Kopf – und prägt somit unsere Wahrnehmung und Vorstellung. Mit unserer Sprache tragen wir aktiv zur Gleichstellung aller Geschlechter und zu einer wertschätzenden Kommunikation bei. Deshalb haben wir einen Leitfaden für eine diskriminierungssensible Sprache in Wort und Bild entwickelt. Diese praxisnahen Vorschläge und Empfehlungen wurden gemeinsam mit Mitarbeiter*innen der FH-Burgenland und in Abstimmung mit dem Rektorat erstellt.
https://cis.fh-burgenland.at/Intranet/PQMS/documents/KO0250_I_02_Leitfaden_Sprachgebrauch.pdf
 

Studieren mit Beeinträchtigung

Faire Rahmenbedingungen im Studienverlauf aber auch schon beim Aufnahmeverfahren zu schaffen, ist für die FH Burgenland ein wichtiges Anliegen. Daher bitten wir um eine rechtzeitige Kontaktaufnahme, um Hilfestellungen und Vorkehrungen zum Nachteilsausgleich bestmöglich umsetzen zu können.

Wir unterstützen und beraten Bewerber*innen und Student*innen mit Behinderung, chronischen Erkrankungen und/oder Beeinträchtigungen individuell, vertraulich und auch anonym. Informationen unter studierenmitbehinderung[at]fh-burgenland.at
 

Sexualisierte Diskriminierung

Der FH-Burgenland ist es wichtig ein sicherer, diskriminierungs- und gewaltfreier Studien-, Lehr- und Arbeitsort zu sein. Deshalb fördert sie eine Kultur des Hinsehens und Benennens und fordert dazu auf, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Sexualisierte Gewalt und Diskriminierung werden an der FH-Burgenland nicht geduldet.

Der Leitfaden im Fall sexueller Belästigung findet sich im CIS QMW - FH IWB (fh-burgenland.at)