Große Preisverleihung an der FH

Im zwei-Jahres-Rhythmus verleiht die FH Burgenland den Wissenschaftspreis Pannonia Research Award. Geehrt werden damit Forscherinnen und Forscher und ihre innovativen Projekte. Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch Schülerinnen und Schüler burgenländischer Schulen für ihre eingereichten Projekt-, Diplom- oder Vorwissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet. Die Hochschule verlieh außerdem Preise an Mitarbeiter*innen, Lehrende sowie erstmals einen Gender & Diversity Award sowie einen Preis in der Kategorie Internationales.

Eisenstadt, 29. Juni 2023 – Sechs Maturantinnen und Maturanten burgenländischer Schulen durften sich über einen finanziellen Zuschuss sowie die Auszeichnung mit dem Pannonia Research Award Junior 2023 freuen, den die FH Burgenland heuer wieder auslobte. Die von einer Expertenjury der FH Burgenland bestgereihten Arbeiten decken Themen rund um Kryptowährung (Julian Rainer, BG, BRG, BORG Oberpullendorf), Medienwege der Burgenlandkroaten (Benjamin Ivan Kuzmits, ORG Theresianum Eisenstadt) und Migration (Gemeinschaftsarbeit Johanna Ehgartner, Anna Gleichweit, Jana Mathä, Ilvy Nentwich, HLW Pinkafeld) ab. Neben einer Urkunde erhielten die schlauen Maturantinnen und Maturanten auch einen finanziellen Zuschuss im Wert von € 500, € 250 und je € 100.

Antworten auf regionale und europäische Zukunftsfragen

Weiters verlieh die FH Burgenland auch interne Auszeichnungen für erstklassige Forschung, innovative Lehrkonzepte und besonders innovative Konzepte der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie erstmals einen Gender & Diversity sowie einen International Award. Für alle genannten Preise wurden zahlreiche hervorragende Arbeiten eingereicht, die durch Expert*innen im Double-Blind-Verfahren bewertet wurden. Die Gewinner*innen beschäftigten sich mit Themen wie Stromverbrauch und Energiedaten, der neuen Generation an Computerspielen für die Generation Z, Auswirkungen von Online-Gewalterfahrungen auf Frauen und weiblich gelesene Personen, digitaler Lehre und Digitalisierung von Prozessen.

„An der FH Burgenland entstehen laufend zukunftsweisende Innovationen“, so Georg Pehm, Geschäftsführer der Hochschule. „Die beeindruckendsten Ideen zu würdigen, das ist die Rolle des Pannonia Research Award.“ Mit dem Award werden seit 2007 herausragende Arbeiten zum Thema „Regionale und europäische Zukunftsfragen“ in den Departments Wirtschaft, Informationstechnologie, Soziales, Energie & Umwelt und Gesundheit prämiert. Die ausgezeichneten Beiträge wurden mit 500 Euro pro Kategorie prämiert und in einem Sammelband publiziert, der an der FH erhältlich ist. Die ÖH der Fachhochschule Burgenland unterstützt auch diesmal wieder den Pannonia Research Award und stellt die Preisgelder für drei Einreichungen zur Verfügung. Auch die Stadt Pinkafeld stellte einen Sonderpreis zur Verfügung.

Hier eine Übersicht der Preisträgerinnen und Preisträger 2023

„PANNONIA RESEARCH AWARD“ FORSCHER*INNEN

Alles steht Kopf! Wenn sich Freude, Wut und Co. zum Stromverbrauch äußern von Thomas Paul Kremsner, Christian Pfeiffer, Sophie Weidinger, Christina Stolavetz

Zwischen Privatsphäre und Mehrwert: Energiedaten und ihre Gratwanderung von Christian Pfeiffer, Stefanie Hatzl, Eva Fleiß

NACHWUCHSFORSCHER*INNEN

Perspektivenabgleich zur digitalen Customer Journey von Bankkund*innen von Manuel Dully

Computerspiel-Revolution. Was künftige Computerspiele der Generation Z bieten sollen von Julia Griesauer-Lechner

SONDERPREIS DER STADT PINKAFELD

Der/Die Gesundheitskoordinator*in – Ein zukünftiges Berufsbild von Patriz Pichlhöfer

TEACHING AWARD

Flexibler Online-Unterricht im IT-Labor mit „lab*“ von Robert Matzinger

MITARBEITER*INNENAWARD

Digitalisierung von End-to-End-Prozessen – Denken in fachlichen Kompetenzen von Silke Palkovits-Rauter, mit Sabine Hoffmann, Monika Beata Szabo

GENDER & DIVERSITY AWARD

Auswirkungen von Online-Gewalterfahrungen auf Frauen und weiblich gelesene Personen von Ricarda Roth

INTERNATIONAL AWARD geht an Petra Hauptfeld-Göllner

„PANNONIA RESEARCH AWARD“ JUNIOR

1.         Platz: Konsensusmechanismen und Mining von Kryptowährung, Julian Rainer, BG, BRG, BORG Oberpullendorf; Preisgeld: € 500,--

2.         Platz: Neue Medienwege der Burgenlandkroaten: Hrvatske novine und novi glas in den sozialen Medien, Benjamin Ivan Kuzmits, ORG Theresianum Eisenstadt; Preisgeld: € 250,--

3.         Platz: Flucht ins Ungewisse, Gemeinschaftsarbeit Johanna Ehgartner, Anna Gleichweit, Jana Mathä, Ilvy Nentwich, HLW Pinkafeld; Preisgeld: je € 100,-- pro Person

DIE MEDIENINFORMATION

DAS PRESSEBILD

Rückfragehinweis:
Mag.a Christiane Staab
Marketing & Kommunikation
Fachhochschule Burgenland GmbH
Tel: +43 (0)5 7705 3537
E-Mail: christiane.staab(at)fh-burgenland.at


# Gepostet in:
News, Presse, Aktuelles