Auf Tour durch Spaniens Weinbauregionen

FH Burgenland
FH Burgenland

Die letzte Exkursion unseres Masterstudiengangs internationales Weinmarketing startete mit dem Flug von Wien nach Barcelona.

Ein Gastbeitrag von den Studierenden des Masters Internationales Weinmarketing Melanie Moser, Iris Wolff & Eva Wenzl

Klimawandel bereitet Sorgen

Auch der Unterschied in den nah beieinander liegenden Weinbauregionen in Bezug auf deren Bodenvielfalt war beeindruckend und deutlich erkennbar. Durch die kargen Böden und die Trockenheit müssen die Weinreben besonders widerstandsfähig sein, um in diesem Terroir zu gedeihen. Die anhaltende Trockenheit bereitet den Winzern jedoch große Sorgen. In den besuchten Weinregionen hat es seit gut drei Monaten nicht geregnet und ein weiteres Ausbleiben kann den Reben extrem schaden. Hier ist der Klimawandel bereits deutlich zu spüren.

Verkostung mit Ausblick auf das Meer

Besonders in Erinnerung blieb uns das letzte Weingut Alta Alella, wo wir die Weine mit Blick auf das Meer verkosten konnten. Vor allem der Orange Wein AUS (Jg 2021) des Weinguts Alta Alella überzeugte uns mit seinen fruchtig, herben Noten und hat die gesamte Exkursion perfekt abgerundet.

Wie auch bei unseren vergangenen Exkursion konnten wir auch aus Spanien wieder viel mitnehmen: angefangen beim entspannten Temperament der Spanier*innen und den Geschmack der sprudelnd, intensiven Cava-Schaumweine,  über die gute Gesprächen beim gemeinsamen Tapas-Essen in einem typisch katalanischen Lokal mit fantastischen Weinen bis hin zu den herausfordernden Straßenverhältnissen zu so manchen Weingütern.

Alles in allem war die Reise der perfekte Abschluss des Semester: Vor allem, weil er uns nochmal Kraft gegeben hat, um auch die letzten Hürden des Studiums mit Erfolg zu meistern.


# Gepostet in:
Einblicke von Studierenden, Masterstudiengang Internationales Weinmarketing, Auslandsaufenthalte