Im Zuge des Studiums sind sieben Praktika in gesetzlich definierten Pflicht- und Wahlbereichen zu absolvieren. Die praktische Ausbildung erfolgt in allen relevanten medizinischen und präventiven Bereichen und umfasst 50 ECTS. Durch die Zusammenarbeit mit sehr vielen Praktikumsanbietern kann den Studierenden eine ausreichende Anzahl an fachlich geeigneten, einschlägigen Praktikumsstellen zur Verfügung gestellt werden. Die praktische Ausbildung erfolgt zum Großteil in Krankenanstalten. Weitere Teile des Praktikums können auch in anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens durchgeführt werden.