Zugangsvoraussetzungen

Für ein Bachelorstudium an unserer Organisation erfüllen Sie eine der folgenden Voraussetzungen:

  • Matura
  • Studienberechtigungs- oder Berufsreifeprüfung
  • Vorbereitungslehrgang mit Zusatzqualifikationsprüfung

Details zu den Zugangsvoraussetzungen für den Bachelorstudiengang Internationale Wirtschaftsbeziehungen

Anmeldung und Aufnahme

Am Fachhochschul-Bachelorstudiengang Internationale Wirtschaftsbeziehungen werden jährlich 130 StudienwerberInnen aufgenommen.

Anmeldungen, die innerhalb einer festgesetzten Frist am Fachhochschul-Bachelorstudiengang Internationale Wirtschaftsbeziehungen einlangen, werden im Aufnahmeverfahren für das kommende Studienjahr berücksichtigt. Die Anmeldung erfolgt über die Online-Anmeldung.

Für die berufsbegleitende Organisationsform wird grundsätzlich Berufserfahrung von uns erwartet.

Persönliches Aufnahmegespräch

Durch das Aufnahmeverfahren werden Kommunikationsfähigkeit und soziale Kompetenz der StudienwerberInnen ermittelt. Zusätzlich werden die bisherige Ausbildung, Erfahrungen aus beruflicher Tätigkeit, Auslandserfahrung und etwaige Fremdsprachenkenntnisse der StudienwerberInnen berücksichtigt. Im Gespräch werden auch die Motive der BewerberInnen für das Bachelorstudium "Internationale Wirtschaftsbeziehungen" erörtert und eventuelle Zusatzqualifikationen nachgewiesen.

Im Rahmen des Gesprächs wird mit allen StudienwerberInnen ein "Check your English" Test durchgeführt. Dabei handelt es sich um einen Online-Englischtest am PC über Alltagssituationen und soll v.a. für die/den StudienwerberIn eine Selbstkontrolle sein.

All jene StudienwerberInnen, die Englisch nicht als Maturafach gewählt haben, müssen eine Studienberechtigungsprüfung in Englisch ablegen, die aus drei Teilen besteht: "Listening Comprehension" - "Reading/Writing" - "Reading/Speaking".

Studierende mit einer anderen Muttersprache als Deutsch müssen im Rahmen der Aufnahme ihre Deutschkenntnisse nachweisen (Prüfung auf Sprachniveau C1).

Entscheidung über die Aufnahme
Die StudienwerberInnen werden über die Aufnahme verständigt. Bewerbungen nach Ablauf der Anmeldefrist werden in einer Warteliste berücksichtigt.

Kaution
Nach verbindlicher Zuerkennung eines Studienplatzes wird an der Fachhochschule Burgenland eine studienplatzsichernde Kaution von € 350,- eingehoben. Diese wird aktiven Studierenden nach Ende des ersten Semesters zurückgezahlt. Sollte ein/e StudienwerberIn die vor Studienbeginn erforderlichen Zugangsvoraussetzungen nicht erfüllen (z.B. Nachmatura nicht bestanden, Zusatzqualifikationsprüfung nicht bestanden etc.), wird die Kaution ebenfalls retourniert. In allen anderen Fällen verfällt die Kaution.