24. Februar 2022

Das Sommersemester an der FH Burgenland beginnt dieser Tage auch für 26 Gaststudierende von ausländischen Partnerhochschulen. Sie wurden im Rahmen einer online Welcome Week im Burgenland begrüßt und erhielten wichtige Informationen für ihre nächsten Wochen und Monate an der FH. Sie kommen aus 12 Ländern, unter anderem aus Tschechien, Georgien, Spanien oder Deutschland.

Studierende aus unterschiedlichen Nationen sitzen zusammen

Die FH Burgenland begrüßt im Sommersemester 26 Gaststudierende.

Eisenstadt, 24. Februar 2022 – Einführung in die interkulturelle Kommunikation, eine virtuelle Campus Tour oder ein Meet&Greet mit Studierenden der FH Burgenland – das stand am Programm der virtuellen Welcome Week für Gaststudierende. 26 Studentinnen und Studenten aus dem Ausland verbringen die nächsten Monate in einem der Studiengänge der FH Burgenland. Wie das Semester genau ablaufen wird und wo sie alle relevanten Informationen finden, wissen sie nach der Teilnahme an den online Einheiten nun.

Beim Abenteuer Auslandssemester gibt es natürlich viele Fragen.

Anna LeskovichMitarbeiterin des International Office der FH Burgenland

Sie und ihre Kolleginnen, sowie einige engagierte Studierende, versuchen diese zu beantworten und stehen den internationalen Gästen unterstützend zur Seite.

 

Die Welcome Week hat mir geholfen, hier alles kennen zu lernen, auch andere Studierende. Ich konnte in Ruhe hier in Österreich an der Hochschule ankommen und mir alles ansehen und planen. Hier sind wirklich alle sehr nett und einem wird immer geholfen. Ich freue mich am meisten auf die Vorlesungen und die Menschen die ich dann kennenlernen werden. Außerdem möchte ich Sightseeing machen.

Linda Livermore23 Jahre alt aus Deutschland

Die Welcome Week hat mir viel gebracht und hat Spaß gemacht, obwohl sie online war. Wir haben viele Informationen bekommen über unseren Austausch, unsere Kurse und wie wir die Freizeit in Eisenstadt verbringen können. Ich freue mich schon, meine neuen Studienkolleg*innen persönlich kennenzulernen.

Marija Buljan24 alt aus Bosnien

Internationalität als Erfolgsrezept

Internationalität war immer schon im Fokus der FH Burgenland. Der erste genehmigte FH-Studiengang Österreichs war 1994 „Internationale Wirtschaftsbeziehungen“. In den Folgejahren kamen zahlreiche Aktivitäten in diesem Bereich dazu. Heute zieht sich der Blick über die Landesgrenzen durch die Curricula zahlreicher Studienprogramme. Die Hochschule arbeitet in ihren internationalen Aktivitäten mit mehr als 90 Partnerinstitutionen in den unterschiedlichsten Ländern innerhalb und außerhalb der Europäischen Union zusammen. Das Netzwerk wächst stetig weiter.

FH Burgenland Kurzprofil

Die FH Burgenland Unternehmensgruppe mit der FH Burgenland und ihren Tochtergesellschaften (Austrian Institute of Management, Forschung Burgenland, Akademie Burgenland) bietet derzeit an zwei Studienzentren in Eisenstadt und Pinkafeld 12 Bachelor- und 13 Masterstudiengänge an. Derzeit studieren weit mehr als 6.000 ordentlich und außerordentlich Studierende in fünf Departments, nämlich Wirtschaft, Informationstechnologie, Soziales, Energie & Umwelt und Gesundheit, sowie in Masterlehrgängen der akademischen Weiterbildung. Bald 10.000 Absolventinnen und Absolventen in guten Positionen beweisen die hohe Ausbildungsqualität.

Rückfragehinweise:
Mag.a Christiane Staab
Marketing & Kommunikation
Fachhochschule Burgenland GmbH
Tel: +43 (0)5 7705 3537
E-Mail:christiane.staab[at]fh-burgenland.at