12. April 2022

Das Bündnis Nachhaltige Hochschulen umfasst 13 Fachhochschulen, die sich in konstantem Austausch im Sinne der Nachhaltigkeit befinden. Anlässlich des internationalen Earth Day am 22. April 2022 bieten die Hochschulen ein umfassendes online Programm rund um Themen wie Biodiversität, Naturschutz, nachhaltigen Konsum, Energieversorgung oder Kreislaufwirtschaft. Die Expert*innenbeiträge sind öffentlich zugänglich und sollen zur Bewusstseinsbildung beitragen wie auch Lösungsansätze für ein nachhaltigeres Leben aufzeigen.

Stockfoto - Begriffe rund um Bildung erwachsen aus einem Buch.

Wichtiges Wissen rund um ein nachhaltiges Leben vermitteln die Mitglieder des Bündnis Nachhaltige Hochschulen am ersten online Sustainability Day - Interessierte können kostenfrei teilnehmen.

Eisenstadt, 12. April 2022 - Globale Herausforderungen wie Klimawandel, Biodiversitätsverlust und Ressourcenknappheit verlangen nach koordinierten Anstrengungen in allen Bereichen der Gesellschaft. Dazu sind ökologische, wirtschaftliche und soziale Zugänge gefragt. Hochschulen kommt in diesem Kontext eine wichtige, gesellschaftliche Rolle und Verantwortung zu. Zum einen können Nachhaltigkeitsthemen in den Studienprogrammen integriert und neues Wissen durch transdisziplinäre Forschung generiert werden. Zum anderen erfüllen Hochschulen eine institutionelle Vorbildfunktion und sind sowohl Impulsgeber für Innovation als auch gesellschaftlicher Multiplikator hinsichtlich Wissenstransfer und nachhaltigem Verhalten.

Die Mitglieder des „Bündnis Nachhaltige Hochschulen“ tragen aktiv zu der Erreichung der UN-Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) in den Wirkungsbereichen Lehre, Forschung, Hochschulmanagement und Kooperation bei und nehmen damit ihre gesellschaftliche Verantwortung als Hochschulen wahr.

Regina RowlandLeiterin der Stabsstelle für Nachhaltigkeit an der FH Burgenland und stellvertretende Obfrau des Bündnis Nachhaltige Hochschulen

An der FH Burgenland koordiniert Rowland am 22. April 2022 den ersten online Sustainability Day der Nachhaltigen Hochschulen mit einem umfassenden und sehenswerten Tagesprogramm.

Hochschulen als „Zukunftswerkstätten der Gesellschaft“

Die 13 Fachhochschulen – FH des BFI Wien, FH Burgenland, FH Campus 02, FH Campus Wien, FH Joanneum, FH Kärnten, FH Kufstein Tirol, FH Oberösterreich, FH St. Pölten, FH Technikum Wien, FH Vorarlberg, IMC FH Krems und MCI Management Center Innsbruck haben sich zum Ziel gesetzt, das Thema Nachhaltigkeit ganzheitlich und unter Einbeziehung der UN-Nachhaltigkeitsziele gemeinsam zu bearbeiten und Aktivitäten zu bündeln. Das Bündnis Nachhaltige Hochschulen wird als Verein geführt.

Wichtig ist den Veranstalter*innen des Sustainability Days „in den Beiträgen einen Einblick in die vielen zusammenhängenden Agenden der Nachhaltigkeit zu geben und Brücken zwischen ihnen zu schlagen. Damit leisten wir Beiträge zu mehreren SDGs“, so Rowland. Mehr zu den SDGs liefert eine Lernserie der FH Burgenland.

Wichtiges Wissen rund um ein nachhaltiges Leben

„Was muss ich wissen, was kann ich tun?“, unter diesem Motto stehen die 13 Programmpunkte. So liefert etwa die FH Kärnten Informationen zu Biodiversität, das IMC FH Krems erläutert unsere Möglichkeiten zum nachhaltigen Konsum, Expert*innen der FH Technikum Wien besprechen das globale Plastikproblem und die Chancen und Risiken, die durch eine künstliche Wasserzufuhr zum Neusiedlersee entstehen würden. Die FH Burgenland präsentiert ihr Konzept zur Nachhaltigkeitsbildung in höherbildenden Schulen und gewährt Einblicke in die Projekte, die im neu eröffneten Josef Ressel Zentrum rund um nachhaltige Energieversorgung behandelt werden. Die FH Kufstein Tirol stellt Podcasts rund um die Themen Bioökonomie und Kreislaufwirtschaft bereit, von der FH Campus Wien kommt ein Beitrag zur Sozialen Nachhaltigkeit und Bedeutung der Sozialen Arbeit in Zeiten der aktuellen Spannungsfelder.

Das Programm ist hier zu finden.

Rückfragehinweise:

Profin. Regina Rowland, BA MGD PhD
Hochschullehrende, Leitung Stabsstelle Nachhaltigkeit
E-Mail: Regina.Rowland[at]fh-burgenland.at
Tel: +43 5 7705-4543