20. April 2021

Die Begriffe Digitalisierung und Cloud gehen Hand in Hand. Die dahinter liegenden Technologien sind einerseits hoch komplex und andererseits essentiell für so ziemlich alle Unternehmen, Branchen und den eigenen Hausgebrauch. Expertinnen und Experten, die über das technische Know-how verfügen, den Markt kennen und somit passende Lösungen für ihre Kundinnen und Kunden anbieten und umsetzen können, sind stark nachgefragt. Der Masterstudiengang Cloud Computing Engineering der FH Burgenland bildet genau diese Cloud-Heroes aus.

Eine Superheldin steht auf einem Berg im Sonnenuntergang.

Die Anforderungen an IT Expertinnen und Experten haben sich verändert. Der Markt braucht Menschen mit fachlicher Expertise, wirtschaftlichem Verständnis und Kundenorientierung. Cloud-Superheldinnen und -helden sind gefragt.

Eisenstadt, 20. April 2021 – Die Corona-Pandemie hat der Digitalisierung einen starken Boost beschert. Immer wichtiger wird es für Unternehmen aller Branchen, Expertinnen und Experten für Cloud-Technologien und -Security an Bord zu haben. Und die sollen im Idealfall nicht nur technische Expertise, sondern auch wirtschaftliches Verständnis und Kundenorientierung mitbringen.

Die Anforderungen an IT Experten und Expertinnen haben sich verändert. Sie sollen fundiertes Know-how im Bereich Cloud Lösungen vorweisen, auf unterschiedliche Kunden zugeschnittene Lösungen bewerten und in verständlicher Form auch kommunizieren können.

Silke Palkovits-RauterStudiengangsleiterin an der FH Burgenland

Diesen Anforderungen komme man an der FH Burgenland mit dem Masterstudiengang Cloud Computing Engineering entgegen. Rund um die Bereiche Infrastruktur, Service, Plattform und Applikation kennen die Absolventinnen und Absolventen die am Markt gängigen Anbieter und Systeme, haben damit gearbeitet und können wissensbasierte Entscheidungen treffen. „Die Inhalte des Studiengangs umfassen außerdem Gesprächsführung oder etwa das Entwickeln neuer Geschäftsmodelle. Unsere Alumni sind also im wahrsten Sinne die Cloud-Superhelden in ihren Unternehmen“, bestätigt Palkovits-Rauter.

Technische Expertise und Management-Skills

„Digitalisierung braucht eine verfügbare, vertrauliche und integre IT-Infrastruktur, Datensouveränität ist oberstes Gebot“, betont FH Lektor Josef Heinschink. Als Geschäftsführer der Erstes Burgenländisches Rechenzentrum GmbH, dem gemeinsamen Rechenzentrum von Land Burgenland, Energie Burgenland, KRAGES und Landesholding Burgenland weiß er um die Verantwortung im Umgang mit sensiblen Daten in großen Mengen. An der FH lehrt er in den Bereichen „Service Management von Cloud Solutions“ und „Infrastructure Engineering“.

Absolventinnen und Absolventen bekommen technische Expertise und Management-Skills an die Hand, die sie befähigen, in vielen Bereichen der IT erfolgreich zu arbeiten. Technisches Wissen rund um die Cloud wird angereichert um organisatorisch-wirtschaftliche Kenntnisse wie Standards, Service Management oder Vertragsgestaltung.

Josef HeinschinkLektor an der FH Burgenland

Auch Studienwerber Michael Schmit erhofft sich vom Masterstudiengang Cloud Computing Engineering die Expertise, die er im Job braucht. „2018 habe ich gemeinsam mit zwei Kollegen die Firma BECC GmbH gegründet. Wir haben uns auf die Realisierung von Leittechnik Projekten spezialisiert. Zu unseren Kunden gehören Unternehmen, die systemkritische Infrastruktur im Verkehrs- und Bahnbereich betreiben. Auch hier geht der Trend dazu, diese Dienste in Clouds bzw. Rechenzentren auszulagern. Ich möchte diesen Studiengang besuchen, um mich in diesem Gebiet weiterzuentwickeln.“ 

Facts zum Studiengang

Studiendauer - 4 Semester, Akademischer Grad – Master of Science in Engineering – MSc, Organisationsform – berufsbegleitend (in der Regel alle zwei Wochen Freitag 14:00 bis 21:00 Uhr und Samstag 8:30 bis 17:15 Uhr), ca. 50% Fernlehre, Keine Studiengebühren, Studienort – Eisenstadt, Unterrichtssprache – Deutsch (einzelne Lehrveranstaltungen werden in englischer Sprache abgehalten). Anmeldung für einen Studienstart im Herbst 2021 ist online möglich.

Informationen unter www.fh-burgenland.at, der InfoLine 05 7705 3500.

Rückfragehinweise:
Mag.a Christiane Staab
Marketing & Kommunikation
Fachhochschule Burgenland GmbH
Tel: +43 (0)5 7705 3537
E-Mail: christiane.staab[at]fh-burgenland.at