14. September 2021

Der höchste akademische Grad wurde vierzehn Absolventinnen und Absolventen der beiden Doktoratsprogramme in International Economic Relations and Management sowie in Educational and Communication Sciences verliehen. Die PhD-Programme werden von der FH Burgenland in Kooperation mit namhaften internationalen Hochschulen geführt.

Absolventinnen und Absolventen der PhD Programme in Talaren

Große Freude bei den Absolventinnen und Absolventen der internationalen, kooperativen PhD Programme, die die FH Burgenland gemeinsam mit Hochschulpartnern anbietet. Eine Anmeldung für dieses Studienjahr ist noch möglich.

Eisenstadt, 14. September 2021 – Mit zehn internationalen Partnerhochschulen kooperiert die FH Burgenland im Rahmen von zwei einzigartigen Doktoratsprogrammen. „Wir waren damit Vorreiter und Pioniere in der Organisation von kooperativen, grenzüberschreitenden und internationalen Doktoratsprogrammen“, erklärt Programmleiterin Irena Zavrl. Nun graduierten vierzehn Alumni im feierlichen Ambiente von Schloss Esterházy in Eisenstadt.

Unsere PhD Programme, die wir gemeinsam mit Universitäten aus sechs Ländern anbieten, positionieren uns als europäische Hochschule mit einem starken internationalen Netzwerk.

Gernot HanreichRektor der FH Burgenland

Unter den anwesenden Gästen waren unter anderem die Rektor*innen und Vize-Rektor*innen sowie die Dekan*innen und Vize-Dekan*innene der Partnerhochschulen Universität Bratislava (Slowakei), Universität Pula (Kroatien), Universität Sopron (Ungarn), Universität Varaždin (Kroatien), Universität Mostar (Bosnien und Herzegowina) , Universität Life Sciences Prag (Tschechien), Universität Ljubljana (Slowenien) und der Internationalen Burch Universität  IBU Sarajevo (Bosnien und Herzegowina). Die Veranstaltung fand unter strenger Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen statt.

Aktuelle Themen auf höchstem akademischen Niveau

Die Zukunft im Business Process Management, Migration, die Nachwirkungen der Finanzkrise, der europäische Kapitalmarkt, Leadership oder das Wertekonzept der Generationen Y und Z aus HR-Perspektive - diese Themen beforschten die Doktorandinnen und Doktoranden unter wissenschaftlicher Anleitung ihrer Doktorväter und –mütter der jeweiligen Partnerhochschulen. Das erste Studienjahr verbrachten die Studierenden an der FH Burgenland in Eisenstadt. Danach wurden sie je nach gewähltem Forschungsgebiet an eine Partnerhochschule entsandt. Ihr Studium umfasste 180 ECTS Punkte, das entspricht in etwa 4.500 Arbeitsstunden über die Dauer von mindestens drei Jahren. Die Programme sind vollständig in englischer Sprache geführt. Der erworbene akademische Titel ist in Österreich, in der gesamten Europäischen Union und weltweit anerkannt.

Die Zukunft gehört ihnen

Über die gesamte Studiendauer stets an der Seite ihrer Doktorandinnen und Doktoranden stand Programmleiterin Irena Zavrl.

Ich bin heute sehr stolz, weil unsere neuen Doktor*innen Enormes geleistet und den höchsten akademischen Grad erreicht haben. Durch ihre Ausdauer, ihre außerordentliche Leistung und diesen Erfolg haben sie bewiesen, dass die Zukunft ihnen gehört.

Irena ZavrlLeiterin der PhD Programme

Bei der sehr international besetzten Promotionsfeier waren neben den Rektor*innen der Partnerhochschulen auch einige Dissertationsbetreuer*innen sowie enige in das Doktoratsprogramm involvierten internationalen Lehrenden zu Gast.

Es promovierten

Silke PALKOVITS-RAUTER

Influences on future development of business process management

Zoran DRAGIČEVIĆ

Socio-economic impact of the physical and/or mental disability on migration – republic of Austria and the successor states and territory of the former Yugoslavia

Ines KARAGIANNI LADAŠIĆ

Aftermath of the Global Financial Crisis. Call for more stable financial System and the Islamic Finance Solution

Dimitar LAMBREV

Private infrastructure investments within the evolution of a vibrant capital market in Europe – A pathway for effective asset allocation for institutional investors

Kadryie CIGIR

Living Labs as an Opportunity to Foster CSR Innovations in Hospitality

Reinhold GRUBER

The impact of Cultural Intelligence in an international Company

 

Ivana
MARTINČEVIĆ

Influence of the use of social networks on the export activity Of Croatian export companies

Ursula POINDL

Importance and Impact of Personal Values in Leadership with consideration of the relationship between leadership style, personal value structure and personal role models

Phillip KLEIN

New Generations: Changing Values  of generations Y & Z – Impact on today´s organizations, human resource management and leadership

Vesna SESAR

The Influence of Continuous Improvement System on Company’s Business Performance in Croatian Companies with Certified Management System

Wolfram IRSA

Analysis of Overhead Costs Management in Companies

Marcus SCHINDLER

Cryptocurrencies on the Rise – the Impact of Cryptocurrencies on the Society of the Future

Martin MOSER          

Impacts of Customer Relationship Management (CRM) on Development of Corporations

Edda Polz

The Effectiveness of GK2 and GK4 in Teaching English as a Foreign Language and Teachers’ Perspectives on the Competency-Based Approach An Explanatory Mixed-Method Study

 

Nähere Informationen zu den beiden Doktoratsprogrammen finden Sie hier: https://www.fh-burgenland.at/studieren/doctorate-programmes/Eine Anmeldung für Resplätze ist noch möglich!

Rückfragehinweise:
Mag.a Christiane Staab
Marketing & Kommunikation
Fachhochschule Burgenland GmbH
Tel: +43 (0)5 7705 3537
E-Mail: christiane.staab[at]fh-burgenland.at