31. Jänner 2020

Studium und Praxis – Studierende aus drei FH-Bachelorstudiengängen sammeln im Therapiezentrum Rosalienhof in Bad Tatzmannsdorf wichtige Erfahrungen für ihre spätere Laufbahn. Nun wurde die Einrichtung offiziell als Lehrkrankenanstalt zertifiziert.

Gerhard Vogel, Generaldirektor der BVAEB und Erwin Gollner, Departmentleiter Gesundheit, mit dem Qualitätssiegel

Gerhard Vogel, Generaldirektor der BVAEB (Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter, Eisenbahnen und Bergbau) und Erwin Gollner, Departmentleiter Gesundheit mit dem Qualitätssiegel

Bad Tatzmannsdorf, 31. Jänner 2020 – Seit vielen Jahren erwerben Studierende im Rahmen von Praktika im Rosalienhof Kompetenzen und Erfahrungen für das zukünftige Berufsleben in den Bereichen Gesundheits- und Krankenpflege, Physiotherapie und Gesundheitsmanagement. Nun wird ein neues Kapitel in der Zusammenarbeit aufgeschlagen. Nach einem Audit durch Experten der Fachhochschule verleiht die FH Burgenland dem Therapiezentrum Rosalienhof den Titel „Lehrkrankenanstalt“.

„Das Audit verlief überaus positiv“, bekräftigt Departmentleiter Gesundheit, Erwin Gollner.

Ein Qualitätssiegel belegt ab sofort, dass Studierende im Praktikum die qualitativ bestmögliche Betreuung erhalten. Wir freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

Erwin GollnerDepartmentleiter Gesundheit

Gerhard Vogel, Generaldirektor der BVAEB (Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter, Eisenbahnen und Bergbau): „Ich freue mich sehr über die Zertifizierung unseres Therapiezentrums in Bad Tatzmannsdorf als Lehrkrankenanstalt. Diese hat für uns einen sehr hohen Stellenwert, da uns die praxisorientierte Ausbildung der Studierenden im Gesundheitsbereich gerade als Sozialversicherungsträger ein Herzensanliegen ist. Die Zusammenarbeit mit der FH Burgenland darf ich als musterbildlich bezeichnen - eine hervorragende Partnerschaft zum Wohle der Studierenden!“

Das Audit umfasste neben einem Katalog auch Vor-Ort-Besuche und Gespräche mit Praktikumsbetreuerinnen und –betreuern. „Wir freuen uns, unseren Partner mit dieser Auszeichnung noch weiter aufwerten zu können,“ so Gollner. Nadine Graf, Studiengangsleiterin Gesundheits- und Krankenpflege: „Das Fachhochschul- Bachelorstudium Gesundheits-und Krankenpflege dauert sechs Semester und umfasst ein Stundenausmaß von mindestens 4600 Stunden. Mehr als die Hälfte dieser Ausbildungsstunden wird in praktische Ausbildung investiert. Wir freuen uns, in diesem Bereich zuverlässige und hoch qualifizierte Partner zu haben.“

„Auch in der Physiotherapie profitieren unsere Studierenden von der guten Zusammenarbeit“, so Studiengangsleiterin Heike Bauer Horvath. „Zusätzlich zu den Praktika bietet uns das Therapiezentrum Rosalienhof die Möglichkeit, praktische Abschlussprüfungen mit einem realen Patienten abzuhalten.“

Eine Anmeldung für einen Studienstart im Herbst ist ab sofort möglich bis 31. März 2020.

Informationen unter www.fh-burgenland.at

Rückfragehinweise:
Mag.a Christiane Staab
Marketing & Kommunikation
Fachhochschule Burgenland GmbH
Tel: +43 (0)5 7705 3537
E-Mail: christiane.staab[at]fh-burgenland.at