17. Oktober 2017

Learning by doing an der FH Burgenland
Studierende untersuchen Faktoren für erfolgreichen Unterricht

Bei den Studierenden richtig zu punkten ist die wahre Kunst des Lehrens. Eine Absolventin des Bachelorstudiengangs Internationale Wirtschaftsbeziehungen forschte dazu.

Eisenstadt, 17. Oktober 2017- Wer an der FH Burgenland studiert, verbringt seine Zeit nicht nur im Hörsaal, sondern muss auch aktiv werden. Learning by doing lautet die Devise. Projektmanagement ist in fast allen Studiengängen Bestandteil des Lehrplans. Eine Studierendengruppe des Opens internal link in current windowBachelorstudiengangs Internationale Wirtschaftsbeziehungen untersuchte im letzten Studienjahr, was Lehrende von betriebswirtschaftlichen Fächern brauchen, um bei ihren Studierenden zu punkten.

 

„Ziel des Projekts war es, persönliche Lernhighlights von Betriebswirtschaft-Studierenden im Laufe ihres Studiums zu sammeln“, erklärt Projektleiterin Verena Schäfer. „Nachdem alle Projektmitglieder leitfadengestützte Interviews geführt hatten, wurden die Ergebnisse mittels qualitativer Inhaltsanalyse ausgewertet. Dazu haben wir verschiedene Kategorien gebildet, um die Inhalte entsprechend einzuordnen. Für jede dieser Kategorien wurde anschließend eine Ergebnisdarstellung vorgenommen.“ Hier die Ergebnisse: 

 

  •   Lehrende, die viel Geduld und Humor aufbringen, haben eine große Chance, dass sie von den Studenten geschätzt werden und diese motivierter sind von ihnen zu lernen. 
  •   Studierende wissen es zu schätzen, wenn sie ihr Ausbilder selbstständig arbeiten lässt, aber dennoch mit Rat und Tat zur Seite steht.
  •   Lehrveranstaltungsleiter sollten den Zusammenhang der einzelnen Themen während der Vorlesung immer verbinden und erklären.
  •   Das Anwenden der Theorie in der Praxis ist sehr wichtig für den Lernprozess der Studierenden.
  •   Das Erhalten von Feedback ist für Studierende wichtig, da sie neue Sichtweisen geboten bekommen und sich neu orientieren können.
  •   Ausflüge und auflockernde Lehrmittel, wie selbstgedrehte Videos, werden von Studierenden eher bevorzugt als traditionelle Lehrmittel.

 

„Für uns am Department Wirtschaft der FH Burgenland war dieses Projekt sehr wertvoll. Es lieferte uns wertvolle Ergebnisse im Rahmen der Einreichung eines internationalen Projekts, das über Erasmus Plus Strategische Partnerschaften gefördert wird. Wir beschäftigen uns im Project “Opens external link in new windowFuture-proof your classroom – teaching skills 2030” hier in den nächsten zweieinhalb Jahren mit innovativen Unterrichtsformen der Zukunft“, so Petra Hauptfeld-Göllner, die Auftraggeberin des Studierendenprojekts.

 

Mehr zum Studierendenprojekt am Blog der FH Burgenland.

 

Hier Initiates file downloaddie Pressemeldung zum Download.

Hier Initiates file downloaddas Pressefoto zum Download.

 

Rückfragehinweise:

Mag.a Christiane Staab

Marketing & Kommunikation

Fachhochschule Burgenland GmbH

Tel: +43 (0)5 7705 3537

E-Mail: christiane.staab@fh-burgenland.at