10. April 2018

Angewandtes Wissensmanagement - Studierende erarbeiten für reale Auftraggeber praktische Wissensmanagement-Lösungen

Wie der Arbeitsplatz der Zukunft gestaltet wird, lehrt der Masterstudiengang Angewandtes Wissensmanagement.

Eisenstadt, 10. April 2018 - Was haben eine Volksschuldirektorin, ein Offizier und Militärpilot, die Mitarbeiterin einer Non-Profit Organisation, eine Standesbeamtin und ein Biomedizinischer Analytiker gemeinsam? Sie alle sind Wissensarbeiter und haben den Wunsch, ihre Zusammenarbeit mit anderen zu digitalisieren und so die Digitalisierung der Gesellschaft mitzugestalten. Sie haben sich deshalb für den berufsbegleitenden Opens internal link in current windowMasterstudiengang Angewandtes Wissensmanagement der FH Burgenland entschieden. So bunt wie die Zielgruppe sind in diesem Studiengang auch die Praxisprojekte, mit denen die Studierenden am Ende des dritten Semesters präsentieren, was sie in Sachen Wissensmanagement, eLearning und Online Kommunikation bereits gelernt haben.

„Der Arbeitsplatz von Wissensarbeitern ist stark im Wandel. Arbeitsorganisationen verändern sich und neue Prozesse entstehen. Wie diese Anforderungen bewältigt werden können und wie der Arbeitsplatz der Zukunft gestaltet wird, lehrt der Masterstudiengang Angewandtes Wissensmanagement“, erklärt Studiengangsleiterin Barbara Geyer-Hayden. Viel Aufwand betreiben die Studierenden mit ihren Praxisprojekten. Es gibt einen realen Projektpartner und am Ende steht ein fertiges Produkt – ein eLearning Kurs, eine Wissenslandkarte und vieles mehr. Hier zwei Beispiele:

easy2thesis – MOOC für vorwissenschaftliche Arbeiten
Das Verfassen der vorwissenschaftlichen Arbeit (VWA) aufgrund der neuen Gesetzgebung betrifft alle österreichischen Maturantinnen und Maturanten. Ein Projektteam des Masterstudiengangs Angewandtes Wissensmanagement der FH Burgenland setzte sich zum Ziel, einen einheitlichen, für alle zugänglichen Kurs im Online-Format zu konzipieren. Die Studierenden gestalteten einen Massive Open Online Course (MOOC), der modular aufgebaut ist. „Wir erklären Allgemeines zur VWA, gehen auf die Fragen Themenfindung und Recherchetechniken ebenso ein wie auf Literatursuche in Bibliotheken bzw. über Google Scholar. Zuletzt erklären wir für Schülerinnen und Schüler die Zitierregeln“, beschreibt das Projektteam. Nach jedem Lernvideo erfolgt eine kurze Überprüfung der Inhalte in Form eines Quizes.

E-Learning Kurs für die Taxilenkerausbildung im Burgenland
Es ist kein Geheimnis, dass sich das Lernverhalten junger Menschen in den letzten Jahren verändert hat. Auf der Suche nach einer modernen Lösung wurde die Fachgruppe für Förderungsgewerbe mit PKW der Wirtschaftskammer Burgenland bei den Studierenden der FH Burgenland fündig. Entstanden ist ein eLearning Kurs bestehend aus 8 Modulen, der mittlerweile auf der WIFI E-Learning Plattform implementiert wurde. Mit der Umsetzung des Projektes will die Wirtschaftskammer und die Taxiinnung auf die heutigen Anforderungen einer individuellen Organisation der Lernbedürfnisse eingehen.

Facts zum Studiengang
Masterstudium – 4 Semester – Akademischer Grad „Master of Arts in Business, MA“ – Studienort Campus Eisenstadt – berufsbegleitend (i.d.R. alle zwei Wochen: Freitag ab 14:00 Uhr und Samstag, 50% Fernlehre) – Zugang: ein mindestens dreijähriges abgeschlossenes Studium an einer anerkannten inländischen oder ausländischen Hochschule. Anmeldefrist für den Studienstart im Herbst 2018: 31. Mai 2018 

Hier Initiates file downloaddie Pressemeldung zum Download.

Hier Initiates file downloaddas Pressebild zum Download.

Rückfragehinweise:
Mag.a Christiane Staab
Marketing & Kommunikation
Fachhochschule Burgenland GmbH
Tel: +43 (0)5 7705 3537
E-Mail: Opens window for sending emailchristiane.staab[at]fh-burgenland.at