25. Juni 2013

Für Berufspraktiker ist die Lehrabschluss- oder Meisterprüfung keineswegs das Ende der Karriereleiter. Gerade Menschen, die bereits einen Beruf erlernt haben und danach eine akademische Ausbildung absolvieren, sind am Arbeitsmarkt sehr gefragt. Die FH Burgenland ermöglicht in einem eigenen Vorbereitungslehrgang den Zugang zum Bachelorstudium. – Und das sogar kostenlos!

Beruf&Perspektive - Studium ohne Matura.

Auch ohne Matura ist ein Studium möglich, und zwar mit einer Studienberechtigungsprüfung, Berufsreifeprüfung oder Zusatzqualifikationsprüfung. Eine Vorbereitung darauf bietet die FH Burgenland auch in diesem Jahr für Personen mit einem facheinschlägigen Lehrabschluss oder einem Schulabschluss an facheinschlägigen berufsbildenden mittleren Schulen, wie z.B. an einer Handelsschule oder Fachschule.

„Der Vorbereitungslehrgang der FH Burgenland dauert zwei Semester und wird – aus Rücksicht auf die Berufstätigkeit vieler Teilnehmern – an den Wochenenden abgehalten“, erläutert Georg Pehm, Geschäftsführer der FH Burgenland. Der positive Abschluss des Lehrgangs berechtigt zu einem dreijährigen Bachelorstudium an der Fachhochschule Burgenland im Bereich Energie-Umweltmanagement, Gesundheit, Wirtschaft (mit Schwerpunkt Mittel-Osteuropa) oder Informationstechnologie und Informationsmanagement.

Näheres lesen Sie in der Initiates file downloadPressemeldung.

Eine Alumnistory zum Thema finden Sie unter http://www.fh-burgenland.at/aktuelles/alumni-stories/