10. Dezember 2014

FH Burgenland verankert Prinzipien im Studium „Soziale Arbeit“

Am 10. Dezember jährt sich zum 66. Mal die UN-Resolution „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“, ein historischer Meilenstein für die unveräußerlichen Rechte jedes Menschen. Seit September 2014 werden an der FH Burgenland in Eisenstadt erstmals Sozialarbeiter und Sozialpädagogen ausgebildet. Der Bachelor-Studiengang startete mit 51 sehr engagierten jungen Menschen. „Eine Besonderheiten dieses neuen Studienganges ist die inhaltliche Ausrichtung nach den internationalen Menschenrechten“, erklärt der Department- und Studiengangsleiter Roland Fürst.

Lesen Sie mehr in der Initiates file downloadPressemeldung.