29. Juni 2016

Prof. Dr. Dr. Sebastian Eschenbach hält Impulsvortrag zum Thema „Kompetenzen – Netzwerke – Strukturen: Flüchtlinge aus Managementsicht“

Köln/Eisenstadt, 29. Juni 2016 - Etwa 300 Schüler und Schülerinnen sowie Studierende waren der Einladung der Rheinischen Fachhochschule (RFH) gefolgt, um persönliche Geschichten von Flüchtlingen aus sieben Jahrzehnten zu erleben. Das RFH Institut für Erfahrungswissen METIS unter der Leitung von Dr. Werner Bruns hat diese Veranstaltung mit der Katholischen Hochschule (KatHo) und einem Team gestaltet und organisiert.

Als Partnerhochschule wurde die FH Burgenland von Prof. Dr. Dr. Sebastian Eschenbach, Leiter Department Wirtschaft, in Köln vertreten. Er eröffnete die Veranstaltung mit einem Impulsvortrag zum Thema „Kompetenzen – Netzwerke – Strukturen: Flüchtlinge aus Managementsicht“: „Man kann auf Flüchtlinge emotional mit Euphorie und Panik regieren; oder man überlegt sachlich, was es braucht, damit die Neuankömmlinge wirtschaftlich rasch auf die Beine kommen. Die entscheidenden Faktoren dabei sind Kompetenz, Vernetzung und organisatorische Rahmenbedingungen“, so Eschenbach in seinem Vortrag.

 

Das Video zur Veranstaltung: Opens external link in new windowhttp://www.rfh-koeln.de/aktuelles/meldungen/2016/studierende_und_schueler_im_dialog_mit_fluechtlingen/index_ger.html