21. November 2014

13 angehende Doktoranden aus Österreich, Kroatien und Slowenien beginnen ihr Doktoratsstudium „International Economic Relations and Management“ an der FH Burgenland.

Begrüßten die PhD-Studierenden am ersten Studientag am Campus Eisenstadt: FH-Geschäftsführer Georg Pehm (3. v. l.), die Leiterin der Joint-PhD-Programms Prof. Irena Zavrl (4. v. l.), der erste Vortragende, Prof. Marinko Škare (5. v. l.) von der Wirtschaftsuniversität Pula, und Alexandra Baldwin (4. v. r.) vom Department Wirtschaft der FH Burgenland.

In Kooperation mit drei internationalen Partneruniversitäten aus Ungarn, der Slowakei und Kroatien organisiert die FH das dank seiner Internationalität österreichweit einzigartige Cross-Border-PhD-Programm „International Economic Relations & Management“. Dafür bringt der Wissenschaftsrat der FH Burgenland renommierte Wirtschaftsexperten aus dem CEE-Raum als Lehrende ins Burgenland. FH-Geschäftsführer Georg Pehm: „Dieses Doktorat macht das Studium an der FH noch attraktiver, denn es erweitert die Chancen der Absolventen, steigert die internationale Orientierung und die akademische Vernetzung.“

Lesen Sie mehr in der Initiates file downloadMedieninfo.