19. September 2014

FH Burgenland bringt Know-how für Werbemittelanalyse ein: „Eye Tracking“ analysiert Blickbewegungen und Aufmerksamkeit

FH-Geschäftsführer Georg Pehm mit der mobilen Eye Tracking-Brille, Intendantin Dagmar Schellenberger und die Eye Tracking-Expertin der FH Burgenland, Claudia Kummer, präsentierten das wissenschaftlich evaluierte Werbesujet der Seefestspiele Mörbisch 2015.

Eisenstadt, 19. September 2014. – Wenn sich der Schwerenöter Herzog Guido von Urbino während des Karnevals von Venedig mit der schönen Senatorengattin Barbara Delacqua vergnügt, sollen möglichst viele Zuseher dabei sein – zumindest wenn sich das im Sommer 2015 auf der Seebühne Mörbisch zuträgt. Um die hochqualitative Unterhaltung optimal zu bewerben, zog das Seefestspiele-Management die Werbeforschungs-Expertise der FH Burgenland hinzu: „Dank moderner Eye Tracking-Analyse können wir unser schmales Werbebudget nun noch effizienter einsetzen“, so Intendantin Dagmar Schellenberger.

Lesen sie mehr in der Initiates file downloadPresseinformation!