13. August 2015

Vonwegen Bücher sind Old school: Online-Angebot der FH Burgenland-Bibliotheken umfasst neben 52.000 Büchern 120.000 E-Books und 5.500 E-Journals.

52.000 Büchern 120.000 E-Books und 5.500 E-Journals – Die Bibliotheken der FH Burgenland stehen auch in den Sommermonaten jedem Interessierten offen.

In Zeiten des Internets haben Bibliotheken scheinbar zunehmend an Reiz verloren. Die Fachbibliotheken der FH Burgenland an den Standorten Eisenstadt und Pinkafeld haben den Sprung in das digitale Zeitalter gemeistert. Neben den vielen – nach wie vor gedruckten – Büchern gibt es nun 120.000 elektronische Bücher und 5.500 E-Journals, also elektronischen wissenschaftlichen Publikationen. Diese sind auch nicht den Studierenden und Wissenschaftlern vorbehalten: Jeder Interessierte kann sich durch Vorzeigen eines Lichtbildausweises einen Bibliotheksausweis ausstellen lassen und erhält so Zugriff auf das große Angebot der FH Burgenland-Bibliotheken.
Durch die Rückgabebox ist das Retournieren von ausgeliehenen Büchern auch außerhalb der Bibliotheks-Öffnungszeiten möglich. E-Journals und E-Books können vor Ort runtergeladen werden. Buchausschnitte, nicht entlehnbare Bücher und Zeitschriften können eingescannt und auf USB-Stick nach Hause genommen werden. So erspart man sich auch den Weg für die Rückgabe.

Vorbereitung auf vorwissenschaftliche Arbeit

„Damit der Beginn der Arbeit den zukünftigen Maturanten nicht so schwer fällt, kann schon jetzt in der Bibliothek der FH Burgenland nach interessanten Themen gestöbert werden“ rät Andreas Heppberger, Leiter der FH Burgenland-Bibliotheken. Das vierköpfige Team an Bibliothekaren unterstützt auch Schüler gerne bei der Themenfindung für die vorwissenschaftliche Arbeit und der Suche nach passender Literatur.