14. Mai 2014

Wer bei Hardware, Software, Bits and Bytes nicht sofort auf Durchzug schaltet, ist bei den Linuxwochen in Eisenstadt genau richtig. Die Linuxwochen bieten eine Plattform für Diskussionen, Vorträge und Infos rund um freie Software.

Die Linux Ideologie „Freie Software für die freie Informationsgesellschaft“ hat längst schon ihren festen Platz in der IT-Landschaft gefunden. Software, die unter dieser Ideologie entwickelt wurde, läuft bereits auf vielen Geräten, egal ob Handy, Laptop, PC, Mainframe oder in der Cloud.

In letzter Zeit gewinnt sie noch mehr an Bedeutung, denn in Zeiten von Privacy-Diskussionen und NSA-Skandal ist das Interesse für Software, deren Innereien offen und bekannt sind, neu entfacht. Diese Themen greifen die Linuxwochen in ganz Österreichen auf und bieten Vorträge und Workhops für alle Linux- und Open Source-Interessierten, von Einsteigern bis zu erfahrenen System-ExpertInnen. Organisiert werden die Linuxwochen in Eisenstadt schon seit vielen Jahren von der Fachhochschule Burgenland, gemeinsam mit dem Internetclub Burgenland und heuer erstmals in Kooperation mit dem Austrian Institute of Technology.

In Eisenstadt finden die Linuxwochen am Freitag, 23.5. und Samstag, 24.5. an der Fachhochschule Burgenland statt und bieten ein buntes Programm rund um Linux und freie Software. Der Eintritt ist wie immer frei.

Beginn ist am Freitag um 12.30 Uhr. Nach der Eröffnung gibt es ein Special zum Thema „Video-Bearbeitung mit Linux“. Neu ist auch ein Block mit aktuellen Studierenden-Arbeiten der FH Burgenland.

Um 17 Uhr hält Thomas Bleier im Austrian Institute of Technology zum Thema „Der große Lauschangriff – Was uns Snowden&Co über unsere IT lehren einen Vortrag.

Um 17.50 Uhr folgt ein Impulsvortrag von Dr. Markus Tauber zum Thema „Chancen für ein neues IT-Zeitalter“ mit anschließender Publikumsdiskussion. 

Am Samstag, 24.Mai geht es dann mit einem bunten Reigen an Fachvorträgen weiter - etwa zu „Kryptografie“, „e-Books und Dokumente“, „Owncloud“, etc. Abgerundet wird der Tag mit einer Menge an Fachgesprächen und Tipps aus der Community.

Mehr Infos finden Sie Opens external link in new windowhier