05. April 2014

Sehr erfreut zeigen sich die Veranstalter und Organisatoren der Langen Nacht der Forschung einen Tag danach. 37 Regionen und 1.788 Stationen an 234 Ausstellorten ließen das Event zur größten Iniative Österreichs anwachsen mit dem Ziel Forschung und Wissenschaft einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Auch an den vier burgenländischen Stationen „wuselte es“ und nicht nur die Köpfe rauchten. Jung und alt erlebten Forschung hautnah – einfach erklärt und unterhaltsam aufbereitet.

Eisenstadt, 5.4.2014: Forschung zum Anfassen – eine ganze Nacht lang: das hieß es am 4.4.14 ab 16 Uhr wieder für kleine und große ForscherInnen in ganz Österreich. Die Lange Nacht der Forschung ist österreichweit die größte Initiative, um Forschung und Wissenschaft einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Im Burgenland waren wissensdurstige BesucherInnen eingeladen, sich in Eisenstadt, Pinkafeld und Güssing von der faszinierenden Welt der Forschung verzaubern zu lassen. Lesen Sie mehr dazu in der Initiates file downloadPressemeldung.