30. März 2016

Neue Schmiede für technisch versierte Manager punktet mit indivi-dueller Schwerpunktsetzung in Wirtschaft oder Technik, zahlreichen Zertifizierungsmöglichkeiten und hochkarätigen Experten aus der Industrie 4.0.
Bewerbungen für den zweiten Studienbeginn im Herbst 2016 noch bis 31. Mai möglich.

Eisenstadt, 30. März 2016 – „Das erste Semester ist erfolgreich abgeschlossen“, freut sich Studiengangsleiter Dr. Markus Tauber. Der Cloud-Forscher zieht eine positive Bilanz und nimmt den Schwung ins zweite Semester und in die Vorbereitung auf den nächsten „Master-Start“ im Herbst mit. „Cloud Computing Engineering wartet auch im zweiten Semester mit spannenden Themen und neuen Angeboten für die Studierenden auf. So werden zum Abschluss des nächsten Semesters nun vermehrt Seminararbeiten angeboten, bei denen in Teams angewandte Fragestellungen bearbeitet werden – von Spezialfeldern bis zu Querschnittsthemen“, erklärt Tauber.  „Das bietet mehrere Vorteile: Es ermöglicht den Studierenden sich entweder auf die technischen oder die wirtschaftlichen Aspekte zu konzentrieren ohne das jeweils andere zu vernachlässigen. Ein angenehmer Nebeneffekt ist, dass Synergien zwischen Lehrveranstaltungen genutzt werden, was den roten Faden durch das Curriculum noch verstärkt. In ergänzenden Freifächern wie Software Engineering, Academic Writing und Linux Power User kann man sich zusätzliches Know-how aneignen.“

Bereits fünf IT-Zertifizierungsmöglichkeiten
Ein weiteres Highlight im kommenden „Cloud-Semester“ sind die Zertifizierungsmöglichkeiten für Studierende, die größtenteils in die Lehrveranstaltungen integriert sind. So haben Studierende am Ende des zweiten Semesters nicht nur bereits das halbe Masterstudium abgeschlossen, sondern auch die Möglichkeit Zertifikate wie VMware Certified Professional, VMware Certified Associate, Architecting Microsoft Azure Solutions, Cloud Foundations und EuroCloud Star Audit abzuschließen, welche über Kooperationen mit den jeweiligen Unternehmen angeboten werden (siehe z.B. http://goo.gl/LfqF8G). Weitere Zertifizierungsmöglichkeiten sind in Planung.

Experten aus der Industrie: brandaktuelle Themen und Jobangebote
Schon im ersten Semester konnte der neue Masterstudiengang Experten aus der nationalen und internationalen Industrie 4.0 für Vorträge gewinnen. Cloud-Experte Tauber:„Das bescherte uns jeweils nicht nur brandaktuelle Themen im Studium, sondern auch Jobangebote – sogar für die Studierenden des ersten Semesters. Die Verknüpfung aller Aspekte macht die Absolventen zu begehrten Kandidaten auf dem Arbeitsmarkt.“

Über den Studiengang
Der viersemestrige Fachhochschul-Masterstudiengang „Cloud Computing Engineering“ ist mit seiner Kombination aus Technik und Wirtschaft einzigartig in Österreich. Er ist am Standort Eisenstadt berufsbegleitend organisiert und verfügt über einen 50-prozentigen Anteil an Fernlehre. Der nächste Studienstart ist im September 2016, Bewerbungen sind noch bis 31. Mai möglich. Jährlich werden 24 Studienwerber aufgenommen. Von der FH Burgenland werden keine Studiengebühren eingehoben.

 


Die Initiates file downloadPressemitteilung zum Download.