28. Mai 2019

Recruiters‘ Day des Studiengangs Soziale Arbeit der FH Burgenland vernetzte Studierende mit ihren zukünftigen Arbeitgebern. Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Sozialorganisationen tauschten sich über Trends und Herausforderungen der Branche aus.

Zwei Studentinnen des Bachelorstudiengangs Soziale Arbeit mit dem Praxiskoordinator des Departments Soziales, Manfred Tauchner

Zwei Studentinnen des Bachelorstudiengangs Soziale Arbeit mit dem Praxiskoordinator des Departments Soziales, Manfred Tauchner.

Eisenstadt, 28. Mai 2019 - Intensiver Praxisbezug zählt zu den Highlights der Ausbildung im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit der FH Burgenland. Durch Praktika im In- und Ausland sammeln die Studierenden wertvolle Erfahrungen für ihre zukünftige Beschäftigung. „Ein laufender Austausch mit Organisationen der Sozialen Arbeit ist für uns selbstverständlich“, sagt Departmentleiter Soziales Roland Fürst.

Wir freuen uns, dass wir unsere wichtigsten Partner erstmals zu einem Netzwerktreffen einladen konnten, um sich mit unseren 130 Studierenden über die spannenden Themen der Praxis auszutauschen.

Roland FürstDepartmentleiter Soziales FH Burgenland

Positive Stimmen aus Praxis und Studium

„Unser Bachelorstudiengang Soziale Arbeit kommt bei den sozialen Organisationen offensichtlich sehr gut an“, freut sich der Praxiskoordinator des Departments Soziales, Manfred Tauchner. Studierende schließen das Studium als Sozialarbeiter bzw. Sozialarbeiterin und Sozialpädagoge bzw. Sozialpädagogin ab. Der Schwerpunkt Kinder- und Jugendhilfe und die Praxisvermittlung durch Expertinnen und Experten der Sozialen Arbeit gelten als Alleinstellungsmerkmale.

„Unsere rund 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im SOS-Kinderdorf Burgenland sind in verschiedenen Tätigkeitsfeldern und Berufsgruppen beschäftigt. Eine hochqualitative Betreuung braucht auch Toppersonal mit fundierter Ausbildung. Der Recruiters‘ Day der FH Burgenland in Eisenstadt bietet uns die Möglichkeit Nachwuchs zu lukrieren. Das SOS-Kinderdorf präsentiert sich den Studierenden als attraktiver und innovativer Arbeitgeber im sozialen Bereich,“ sagt Marek Zeliska, SOS-Kinderdorfleiter Burgenland. Auch Studierende wie Maximilian Oswald schwärmen: „Eine tolle Idee, vor allem das persönliche In-Kontakt-treten mit den Organisationen hat mir besonders gut gefallen.“ “Die Menge an dargebotenen Organisationen und Einrichtungen habe ich als hilfreich und informativ empfunden,“ ergänzt sein Kollege Christian Bergmann. Nach dem großen Erfolg der Veranstaltung ist eine Wiederholung für das kommende Studienjahr geplant.

Rückfragehinweise:
Mag.a Christiane Staab
Marketing & Kommunikation
Fachhochschule Burgenland GmbH
Tel: +43 (0)5 7705 3537
E-Mail: christiane.staab[at]fh-burgenland.at