17. Feber 2016

Bachelorstudiengang IT Infrastruktur-Management verbindet klassische
Informatik und Netzwerktechnologie
Absolventen gestalten mit ihrem erworbenen Fachwissen moderne
Informationstechnologien mit

Eisenstadt, 17. Februar 2016 –Der Bachelorstudiengang IT Infrastruktur-Management verfolgt das Ziel, IT-Experten auf dem neuesten Stand der Technik aus- und weiterzubilden. Wer an modernen Computersystemen, Netzwerken und dem Internet-of-Things interessiert ist, trifft mit diesem Studium die richtige Entscheidung. Diese hat rückblickend auch FH Burgenland-Absolvent Franz Luef getroffen.

 

Spätes Studium mit Erfolg

Franz Luef entschied sich nach fast 15 Jahren Dienstzeit als Techniker bei den ÖBB wieder die Schulbank drücken. Um seine Ausbildung voran zu treiben ließ er sich für drei Jahre karenzieren und besuchte den Bachelorstudiengang Internettechnologien – das Vorgängerstudium von IT-Infrastruktur-Management – an der FH Burgenland in Eisenstadt. Zwei Gründe waren dafür ausschlaggebend. Erstens begeisterte ihn der stark technische Fokus. Zweitens „war es natürlich toll, dass an der FH Burgenland keine Studiengebühren zu bezahlen sind.“

Nach dem Studium, zurück bei den ÖBB, stieg er zum Information Officer in der ÖBB-Shared Service Center GmbH auf. Er beschäftigte sich mit Information Security und IT Architektur und arbeitete koordinativ konzernübergreifend mit.

„Bei wichtigen Entscheidungen ist nicht nur ein gutes Gespür zur Sache, sondern vor allem fachliches Know-how wichtig. Das Studium an der FH Burgenland lieferte mir diesen fachlichen, technischen Blick!“

 

Büll: „Unsere Absolventen sind gefragt“

Immer mehr Produkte – auch im alltäglichen Leben – werden mit Software gesteuert. Dementsprechend hoch ist auch die Nachfrage der Wirtschaft nach IT-Spezialisten. Auf Absolventen wartet ein mehr als spannendes und vielseitiges Berufsfeld. Sie arbeiten in Unternehmen jeder Größe, die IT-Infrastrukturen aufbauen, betreiben und warten. Sie sind Projektleiter für IT-Infrastrukturprojekte oder IT-Berater. Von den Lehrenden an der FH Burgenland werden sie in den Lehrveranstaltungen bestens darauf vorbereitet: Neben hauptberuflichen Lehrenden bringen Praktiker aus der Wirtschaft ihre Expertise ein.

„Wichtige Themen im Studiengang sind zum Beispiel Software-Engineering, Datenbanksysteme, das Internet of Things und das Entwickeln von Apps“, erläutert Studiengangs-leiter Christian Büll. „Die Absolventen dieses Studiengangs sind in der Lage, aktiv moderne Informationstechnologien mitzugestalten und sind damit sehr gefragt“.  

 

 Die Initiates file downloadPressemitteilung zum Download

 

 

Facts zum Studiengang

Bachelorstudium, Informatikstudium mit Fokus auf IT Infrastrukturen, Vollzeit (MO bis FR) oder berufsbegleitend (alle zwei Wochen: Freitag halbtags, Samstag ganztags) – 6 Semester – Akademischer Grad „Bachelor of Science Engineering, BSc“ – Studienort Campus Eisenstadt – Zugang: Matura, Studienberechtigungs- oder Berufsreifeprüfung, Vorbereitungslehrgang mit Zusatzqualifikationsprüfung

Anmeldefrist für den Studienstart im Herbst 2016: 31. März 2016