23. April 2014

Markus Lohr absolvierte an der FH Burgenland den Bachelorstudiengang IT Infrastruktur Management. Nach mehreren Jahren in der Airline-Branche startete er 2002 seine Karriere bei der SAP Österreich GmbH wo er heute im Consulting als fachlicher Teamleiter für den Bereich Innovation & Technologie tätig ist. Seine langjährige berufliche Erfahrung als Berater ebnete ihm den Weg zu seiner Wunschkarriere.

Herr Lohr entschied sich für ein berufsbegleitendes Studium am Standort Eisenstadt, da die Inhalte seinen Vorstellungen entsprachen und die Präsenzzeiten es ihm erlaubten neben seinem Studium noch einem Vollzeitberuf und Hobbies, wie dem Marathon-Training, nachzugehen. Seine Spezialisierung im Bereich „Verteilte Systeme“ bezeichnet er als ideale Ergänzung zu seiner bisherigen schulischen Ausbildung. Er ist davon überzeugt, dass in einem schnelllebigen Umfeld wie der Informationstechnologie der im Studium erworbene Wissensvorsprung manchmal den entscheidenden Wettbewerbsvorteil darstellen kann.

Im Jahr 2013 entschied sich Markus Lohr deshalb seine akademische Ausbildung durch ein Masterstudium im Studiengang „Business Process Engineering and Management“ an der FH Burgenland fortzusetzen. Besonders von der Beschäftigung mit aktuellen Themen der IT, sowie von den angebotenen Persönlichkeitsbildungsseminaren in den Bereichen Präsentation, Moderation, Teamwork und Kommunikation konnte Lohr viel für seinen beruflichen Weg mitnehmen.

„An meinen schönsten Moment an der FH Burgenland kann ich mich noch sehr gut erinnern. Das war als ich nach einem Jahr Forschung die Ergebnisse meiner beiden Bachelorarbeiten vor der Prüfungskommission präsentieren und mein Studium mit Auszeichnung  abschließen durfte. Ein unbeschreibliches Gefühl!“, schwärmt der Ingenieur.

Das familiäre Ambiente und der hohe Servicecharakter welcher an der FH Burgenland von allen Ansprechpartnern – egal ob Studiengangsleitung, LektorInnen oder Sekretariatsmitarbeitern – gelebt wird, trägt dazu bei, dass man sich an der FH Burgenland einfach wohlfühlen muss. Als besonders schön beschreibt Markus Lohr es auch, miterlebt zu haben, wie aus einzelnen Studenten ein eingeschworenes Team und Freunde wurden.

Mehr Alumni Stories finden Sie Opens external link in new windowhier