27. Dezember 2016

• Jahr der Rekorde: 2.300 Studierende, über 6.000 Absolventen, 83 Forschungsprojekte
• Laufende Weiterentwicklung: Auch 2017 Fokus auf Qualität und Internationalität

Mit einem Studium an der FH Burgenland blicken die Studierenden zuversichtlich in die Zukunft

Eisenstadt – 27. Dezember 2016: Es war wieder ein ganz besonderes Jahr, auf das die FH Burgenland stolz zurückblicken kann. „Noch nie zuvor haben uns so viele junge Menschen – nämlich fast 2.300 – ihr Vertrauen für ihre Ausbildung geschenkt. Und noch nie zuvor kamen so viele Neue, fast 1.000 neue Studierende, zu uns!“, zieht FH Geschäftsführer Georg Pehm erfreut Bilanz.

„In der letzten Herbstsponsion wurde die 6.000- ste Absolventin stellvertretend für alle erfolgreichen Alumni gefeiert. In der Forschung sind wir mit großen Schritten – inhaltlich und in Zusammenarbeit mit insgesamt über 360 Unternehmen, Forschungszentren und Hochschulen vorangekommen. Wir haben 83 Forschungsprojekte mit einem Forschungsvolumen von 3,5 Millionen Euro bearbeitet.

In der akademischen Weiterbildung sind wir mit 650 Studierenden im AIM -Austrian Institute of Management - mittlerweile Marktführer im österreichischen FH-Sektor. Im Wintersemester haben rund 2.700 Mitarbeiter aus dem öffentlichen Bereich über die Akademie Burgenland eine Ausbildung in 152 Seminaren und Lehrgängen absolviert. Dass die FH Burgenland diese erfreuliche Bilanz vorlegen kann, ist nicht die Leistung eines einzelnen. Sie ist Erfolg des gesamten Teams“, bringt es Georg Pehm auf den Punkt.

Lob & Anerkennung
Um all die Leistungen anzuerkennen wurden kürzlich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihr langjähriges Engagement geehrt. Der Titel Professor (FH) wurde an sieben Lehrende vergeben, drei neue Vizerektoren wurden berufen sowie eine Mitarbeiterin für ihre Habilitation geehrt und eine Honorarprofessur verliehen.

Start des Bachelorstudiengangs Gebäudetechnik und Gebäudeautomation
Der neu konzipierte Bachelorstudiengang Gebäudetechnik und Gebäudeautomation hatte dieses Wintersemester seine Premiere. „Wir konnten damit einen neuen und zukunftsweisendenen Studiengang im Bereich Energie- und Umweltmanagement am Campus Pinkafeld realisieren. Das ist gleichzeitig eine weitere Investition in den Standort als Kompetenzzentrum für nachhaltige Energieformen und innovative Umweltlösungen“, so Rektor und Departmentleiter Gernot Hanreich.

Vorhaben der FH Burgenland im Jahr 2017

Laufende Qualitätsanpassung
Auch im neuen Jahr ist es Ziel, auf den Stärken aufzubauen: „Unsere Studentinnen und Studenten sollen weiterhin hier bekommen, was sie tatsächlich im Beruf brauchen – und das in persönlicher Atmosphäre“, erklärt Georg Pehm. So steht auch im Jahr 2017 eine laufende Optimierung, Umstrukturierung
und ein Ausbau der Studiengänge an.Im Herbst 2017 starten zwei Studiengängen aus dem Department Gesundheit in adaptierter Form: Die beiden Masterstudiengänge Gesundheitsförderung und Gesundheitsforschung (davor Managment im Gesundheitswesen) und Gesundheitsmanagement und Integrierte Versorgung (davor Integriertes Versorgungsmanagement) wurden an die wachsenden Anforderungen des Gesundheitsbereichs angepasst.

Fokus auf Internationalität
Neben 70 Partnerschaften, die die FH Burgenland bereits mit Hochschulen aus 23 Ländern pflegt, wird es unter anderem eine neue Zusammenarbeit mit der Universität St. Andrews, nach Oxford und Cambridge die Nummer 3 in Großbritannien, mit der Technischen Universität Lüleo in Schweden und der Universität Riga geben.

Save the Date
Interessierte können sich über das breite Studienangebot der FH Burgenland am Infotag am 11. März von 9 bis 16 Uhr an den Studienzentren Eisenstadt und Pinkafeld informieren.

Ein weiteres Veranstaltungs-Highlight ist der FH Ball. Dieser geht in die dritte Runde: am 10. Juni 2017 darf wieder die Nacht in der Orangerie in Eisenstadt durchgetanzt werden. Das Motto in diesem Jahr: „FH-Sommernacht“.

Hier die Pressemeldung zum Initiates file downloadDownload.

Hier das Pressefoto zum Initiates file downloadDownload.

Rückfragehinweise:

Mag. Martina Landl
Marketing & Kommunikation
Fachhochschule Burgenland GmbH

Tel:+43 (0)5 7705 3520, +43 664 8850 3925
E-Mail: Opens window for sending emailmartina.landl[at]fh-burgenland.at