27. Dezember 2016

• Erfolgreiches Unternehmen baut auf Absolventen aus dem Burgenland
• Wirtschaftskompetenz sowie technisches Know-how sehr gefragt

Das erfolgreiche Unternehmen Daikin baut auf die Qualifikation der Absolventen aus dem Burgenland

Eisenstadt, 02.01.2017: Opens external link in new windowDAIKIN ist die Nummer 1 bei hochwertigen Klimatisierungssystemen für den Gewerbe- und Privatbereich und zählt zu den führenden Herstellern in den Bereichen Heizung, Lüftung und Gewerbekälte. Ein erfolgreiches Unternehmen also, das seit Jahren auch auf eines baut: Mitarbeiter aus dem Schoß der FH Burgenland. Absolventinnen und Absolventen aus den Bereichen Energie- und Umweltmanagement sowie Wirtschaft unterstützen Daikin in verschiedenen Bereichen - vom Personalwesen über Vertrieb und technischen Support bis hin zum General Management.

Vom Standort Brunn am Gebirge verantwortet die DAIKIN AIRCONDITIONING CENTRAL EUROPE HANDELSGMBH die Vertriebs- und Serviceaktivitäten in 15 Ländern in Zentral- und Osteuropa (Albanien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Kosovo, Kroatien, Mazedonien, Moldawien, Montenegro, Österreich, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn). Das Unternehmen wurde 1999 gegründet und beschäftigt aktuell rund 240 Mitarbeiter in 6 Büros in der CEE-Region.

Vier Absolventinnen und Absolventen der FH Burgenland sind aktuell im Unternehmen tätig und - so unterschiedlich ihre Arbeitsfelder auch sind – vieles eint die Absolventen. Das persönliche Klima, das sie an ihrer alma mater vorfanden, setzt sich auch im beruflichen Umfeld fort und wird hochgeschätzt. Ihre Tätigkeit beschreiben sie als abwechslungsreich und herausfordernd. Und ihre praxisorientierte Ausbildung bietet ihnen die optimale Basis für eine Karriere in einem international erfolgreichen Konzern.

Markus Haas – General Manager
Markus Haas ist als General Manager Teil der Geschäftsführung der Firma Daikin Central Europe. Außerdem ist er auch im Präsidium des Opens external link in new windowÖKKV – Österreichs Kälte- und Klimaverein. Die Basis für diese interessante Karriere hat nicht zuletzt ein Studium an der FH Burgenland gelegt. „Der Studiengang Opens internal link in current windowGebäudetechnik hat meine HTL Ausbildung optimal ergänzt“, erzählt er. „An der FH Burgenland habe ich vor allem das kollegiale Klima geschätzt und die Tatsache, dass wir auch als Studenten schon im Labor mit anpacken durften.“

Schon während der Studienzeit spezialisierte er sich auf den Bereich Klima- und Kältetechnik. Ein Professor machte ihn auf die Firma Daikin als potenziellen Arbeitgeber aufmerksam. „Durch ihn habe ich beruflich diesen Weg eingeschlagen – und bin 16 Jahre später immer noch hier!“ „Angefangen habe ich im technischen Support. Durch meine gute Ausbildung konnte ich mich rasch im Unternehmen positionieren.“ Sein Karriereweg führte ihn weiter in den Vertrieb. Von 2005 bis 2010 leitete er das österreichische Vertriebsbüro, seit dem Jahr 2010 ist er als Business Unit Leiter für den Bereich „Residential Products“ im  Headquarter in Brunn tätig. In dieser Funktion steuert er den Vertrieb in 15 Ländern und ist weiters für die Bereiche Controlling und Produktmanagement verantwortlich.

Das Besondere an seinem Job? „Die Abwechslung. Der Markt ist stark in Bewegung. Die Digitalisierung stellt uns auch im Bereich der Kundenbetreuung vor neue Herausforderungen.“

Das Besondere an seinem Arbeitgeber? „Daikin bindet die einzelnen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sehr stark in Entscheidungsfindungsprozesse ein. Das stärkt die Motivation enorm! Immer wieder wird das Unternehmen im „Great Place to Work“ Ranking sehr gut bewertet. Außerdem macht es natürlich Spaß für ein derartig erfolgreiches Unternehmen zu arbeiten. Wir haben uns in den letzten Jahren verzehnfacht, allein was die Anzahl an MitarbeiterInnen betrifft.“

Was schätzt das Unternehmen an AbsolventInnen der FH Burgenland? „Die KollegInnen, die im Energie- und Umweltmanagement-Bereich studiert haben, bringen die perfekte Kombination an Praxiserfahrung und technischem Background mit. Und das technische Verständnis ist gerade für den Vertrieb sehr wichtig. Die KollegInnen, die ein wirtschaftliches Studium im Burgenland absolviert haben, punkten durch die internationale Kompetenz und ihre Sprachkenntnisse.“

Astrid Schneemayer – HR Business Partner
Von einer Bekannten erfuhr FH Burgenland Absolventin Astrid Schneemayer vom Studiengang Opens internal link in current windowInternationale Wirtschaftsbeziehungen. „Ich war auf der Suche nach einem Wirtschaftsstudium und außerdem interessiert an Osteuropa – das Angebot hat also genau gepasst“, erzählt sie. Nach Stationen im Marketing und im Tourismusbereich begann sie 2011 in der Abteilung Human Resources von Daikin in Brunn am Gebirge zu arbeiten.

Als HR Business Partner betreut sie in ihrer aktuellen Funktion die Organisation im Daikin-Headquarter und die Tochterfirma Daikin Romania mit Sitz in Bukarest. Ihre Aufgaben umfassen neben Recruiting und klassischen administrative Tätigkeiten im Personalbereich auch Trainingsinitiativen, die  arbeitsrechtliche Betreuung der MitarbeiterInnen sowie die  Betreuung der eigenen DAIKIN Sales Academy für potentielle oder neue MitarbeiterInnen im Verkauf.

„Am Studium habe ich sehr die internationale Ausrichtung geschätzt“, erzählt sie. „Außerdem sind AbsolventInnen meines Studiengangs sehr breit aufgestellt – das ist hilfreich.“ „Mein Job bei Daikin ist sehr abwechslungsreich. Außerdem ist die Firmenkultur sehr mitarbeiterorientiert. Das schätze ich besonders.“

Was Daikin an den AbsolventInnen der FH Burgenland besonders schätzt? „Die Absolventen bringen fachlich viel mit – besonders die KollegInnen aus den Energie- und Umweltmanagement Studiengängen in Pinkafeld sind wirklich top.

Mario Kleidosty - Technical Coordinator
Eigentlich hatte Mario Kleidosty nach der HAK Matura genug vom Lernen. Doch das änderte sich nach der Zeit beim Bundesheer. „Ich war immer schon an Technik interessiert und gemeinsam mit einem Freund habe ich mich an der FH Burgenland in Pinkafeld für den Studiengang Opens internal link in current windowGebäudetechnik beworben.“ Er wurde angenommen und erlebte eine lehrreiche Zeit. „Ich habe mir immer schon recht leicht dabei getan, Dinge zu lernen, die mich wirklich interessieren. Außerdem kam mir die Organisationsform einer FH sehr entgegen“, erzählt er.

An Daikin schickte er nach Studienabschluss eine Initiativbewerbung, die auf großes Interesse seitens des Unternehmens stieß. „Ich wurde eingestellt, weil sie mich spannend fanden – ohne eigentlich zu wissen, welchen Job ich dann machen werde“, schmunzelt er. Kleidosty durchlief zahlreiche Stationen im Unternehmen - „Ich habe aktuell die siebente Visitenkarte“ - und arbeitet nun seit neun Jahren als Technical Coordinator in einem sehr interessanten Bereich. „Die technischen Fähigkeiten aus meinem Studium kann ich im Beruf sehr gut brauchen. Vor allem bringe ich Hintergrundwissen über verschiedene Bereich mit. Das ist für meinen Job vielleicht nicht zwingend notwendig, aber es vermittelt im Kundenkontakt dennoch Souveränität und Vertrauenswürdigkeit.“

„Besonders schätze ich an meinem Beruf das Betriebsklima und die abwechslungsreichen Herausforderungen. Die Branche ist im Wandel – das ist natürlich sehr herausfordernd.“

Warum stellt Daikin immer wieder Absolventen und Absolventinnen der FH Burgenland ein? „Ich schätze sie haben mit denen, die schon da sind oder waren, gute Erfahrungen gemacht.“ J

Carina Feiner – tätig in der Business Unit „Residential“
Carina Feiner zählt zu den allerersten Absolventen des Studiengangs Opens internal link in current windowEnergie- und Umweltmanagement der FH Burgenland. Ein Vortrag an ihrer Schule machte die junge Frau auf das Studienangebot aufmerksam. „Das Konzept hat mir sehr gut gefallen. Wirtschaft, Technik, soziale Kompetenzen und Sprachen vereint – das klang nach einem interessanten Mix.“

Nach Stationen im Umweltaudit-Bereich und der Solarbranche kam Feiner schließlich als Kundenbetreuerin im Außendienst zu Daikin. Mittlerweile ist sie Mutter einer Tochter und arbeitet in der Business Unit „Residential“ – ein relative neuer Geschäftszweig bei Daikin, der sich mit seinem Produkt- und Serviceangebot im Bereich Heizung und Klimasystemen an die privaten Endkunden richtet. Dies funktioniert ausgezeichnet, obwohl sie im Moment nicht Vollzeit arbeitet. Aktuell leitet sie ein spannendes Projekt zum Thema strategische Vertriebspartnerschaften.

„Aus dem Studium kann ich natürlich die technischen Grundkenntnisse gut brauchen. Aber auch die vermittelten Soft Skills waren nützlich“, erzählt sie. Was ist das Besondere an ihrem Arbeitgeber? „Besonders hervorheben möchte ich, dass Daikin auch Teilzeit-Müttern die Möglichkeit zur Weiterentwicklung bietet. Ich kann auch sehr flexibel arbeiten, das ist toll.“

Hier die Pressemeldung zum Initiates file downloadDownload.

Hier das Pressebild zum Initiates file downloadDownload.

BU: Das erfolgreiche Unternehmen Daikin baut auf die Qualifikation der Absolventen der FH Burgenland

Rückfragehinweise:

Mag.a Christiane Staab
Marketing & Kommunikation
Fachhochschule Burgenland GmbH

Tel: +43 (0)664 885 03 927
E-Mail: christiane.staab@fh-burgenland.at