10. November 2014

Die Fachtagung mit rund 200 Wissenschaftlern findet am 13. und 14. November 2014 am Forschungs- und Studienzentrum Pinkafeld statt. Das Thema ist die Versorgung, Nutzung und Integration nachhaltiger Gebäude.

FH-Geschäftsführer Georg Pehm, Landesrat Helmut Bieler, „e-nova“-Organisator Markus Puchegger und FH-Prof. Christian Heschl präsentierten den 340 Seiten starken Tagungsband des wissenschaftlichen Kongresses „e-nova“.

Bereits zum 18. Mal treffen sich Top-Wissenschaftler und Fachexperten aus dem Bereich Energie und Umwelt am Studienzentrum Pinkafeld der FH Burgenland zum internationalen Wissenschafts-Kongress „e-nova“. Sie tauschen sich dazu aus, wie die Gebäude von morgen am effizientesten und kostengünstigsten unter Nutzung von nachhaltiger Energie geheizt und gekühlt werden können. „Es ist bezeichnend, dass sich der größte Wissenschaftskongress des Burgenlands um Energie und Umwelt dreht“, sagt Wissenschaftslandesrat Helmut Bieler, „denn das Burgenland hat am Energie-sektor längst eine führende Rolle eingenommen. Dafür leisteten und leisten die Lehr- und Forschungsleistungen der FH Burgenland einen wichtigen Beitrag.“

Lesen Sie mehr in der Initiates file downloadMedieninfo.