23. September 2014

• FH Burgenland und WiBAG legen „FTI-Strategie Burgenland 2025“ vor
• Ziel: Steigerung der Forschungsaktivitäten und der Forschungsquote
• Im Mittelpunkt: Erneuerbare Energie, nachhaltige Lebensqualität sowie intelligente Produkte und Prozesse

FH Burgenland: FTI-Strategie Burgenland 2025

Eisenstadt, 18.09.2014: Das Land Burgenland verfügt erstmals über einen ausgeklügelten Plan, um Forschung, Technologie und Innovation gezielt und langfristig zu stärken. Die „FTI-Strategie Burgenland 2025“ ist das Ergebnis eines mehrmonatigen Nachdenkens. Daran beteiligt waren unter Federführung von FH Burgenland und der WiBAG rund 45 Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Forschungsmanagement und Verwaltung. Auch eine Enquete im burgenländischen Landtag war dem Thema gewidmet. Das gemeinsame Ziel: Die Forschungsquote von derzeit 0,76 Prozent deutlich anheben. Lesen Sie mehr dazu in der Initiates file downloadPressemeldung.