04. März 2015

FH Burgenland und SORA präsentieren Studienergebnisse

Freuen sich über den steilen Bildungsaufstieg im Burgenland: Studienautor Günther Ogris, die Forschungsleiterin der FH Burgenland, Silvia Ettl-Huber und Landesrat Helmut Bieler.

  • Anzahl der Maturanten seit 1971 verdreieinhalbfacht
  • Fast jeder zweite 18- bis 21-Jährige beginnt Studium

Eisenstadt, 4. März 2014 – Das Burgenland ist Österreichs Bundesland mit dem steilsten Bildungsaufstieg. Das belegt erstmals eine Studie des renommierten sozialwissenschaftlichen Instituts SORA, die in Zusammenarbeit mit der FH Burgenland erstellt und vom Wissenschaftsressort des Landes Burgenland gefördert wurde. Im Detail wurden Daten und Fakten zu Bildungstand, Bildungssystem und Chancengleichheit anhand unterschiedlicher bevölkerungsstatistischer Quellen ausgewertet und analysiert. „Das Burgenland ist zur Musterregion in Sachen Bildungsreform und Bildungsqualität geworden. Die Studienergebnisse belegen, dass das Burgenland seit 1970 einen beindruckenden Aufstieg geschafft hat“, betont Wissenschaftslandesrat Helmut Bieler.

Lesen Sie mehr in der Initiates file downloadPressemeldung.

Die Studie steht hier zum Initiates file downloadDownload für Sie bereit.