27.12.2018

Burgenländer schätzen Winzersekt aus dem eigenen Land

Aktuelles Schaumweinexperiment der FH Burgenland zeigt Vorliebe für regionale Trauben

Sekt vom burgenländischen Produzenten überzeugte Testpersonen

Studierende des Bachelorstudiengangs Internationale Wirtschaftsbeziehungen der FH Burgenland haben unter professioneller Begleitung herausgefunden, dass österreichischen Schaumweinkunden ein Sekt aus burgenländischen Trauben direkt vom Winzer besser schmeckt.

Eisenstadt, 27. Dezember 2018 – Bald ist es wieder soweit: der Jahreswechsel steht bevor und Herr und Frau Österreicher müssen sich für ein Gläschen Schaumwein entscheiden. Wird es heuer ein süßer Asti, ein teures Gläschen Champagner, oder ein gutes Glaserl österreichischer Sekt? Studierende des Opens internal link in current windowBachelorstudiengangs Internationale Wirtschaftsbeziehungen der FH Burgenland haben unter professioneller Begleitung herausgefunden, dass österreichischen Schaumweinkunden ein Sekt aus burgenländischen Trauben direkt vom Winzer besser schmeckt.

Burgenländischer Sekt überzeugt
„Im Rahmen eines Experiments haben 60 Schaumweinkonsumenten Sekt mit unterschiedlicher Traubenherkunft blind – also ohne die Flasche oder das Etikett zu sehen – verkostet. Unsere Studierenden haben bei der Auswertung äußerst interessante Ergebnisse erhalten“, verspricht Christian Pfeiffer, Experte für statistische Analysen bei der Forschung Burgenland. Denn offensichtlich schmeckt den Kunden der Schaumwein aus burgenländischen Trauben vom regionalen Winzer besser als anderer Sekt.

Die Weinexperten unter den Probanden schätzen den Geschmack eines regionalen, burgenländischen Sekts sogar weit besser ein, wenn sie detaillierte Informationen zum Anbaugebiet der Trauben erhalten. „Kunden verbinden mit dem Burgenland eine sehr gute Weinqualität. Wenn diese regionale Herkunft der Trauben richtig kommuniziert wird, dann schätzen Schaumweinkonsumenten die Flasche Sekt sogar hochpreisiger ein“, erklärt Bettina König. Sie ist Hochschullehrerin im Bereich Marketing und Marktforschung am Department Wirtschaft.

Preis und Geschmack eines Schaumweines
Der regionale Winzersekt aus burgenländischen Trauben, der im Rahmen dieser Untersuchung blind verkostet wurde, fand bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an diesem Experiment aufgrund seiner speziellen Geschmackskomponenten besonderen Anklang. Eigenschaften wie eine hellgoldene Farbe und ein milder Geschmack, der sich auch durch leichtes Perlen und nicht zu stark prickelndes Geschmackserlebnis ergibt, sind bei Herrn und Frau Österreicher für eine positive Geschmacksbeurteilung ausschlaggebend. Auch aufgrund dieser sensorischen Eigenschaften wurde der burgenländische Sekt als hochpreisiger eingeschätzt als der Schaumwein großer Hersteller aus österreichischen Trauben. „Dies verdeutlicht, dass Regionalität und das Wissen um die Herkunft den Konsumenten auch bei Schaumwein sehr wichtig ist und dass regionaler Sekt hochwertiger wahrgenommen wird“, ergänzt König.

Geschmackspräferenzen der Burgenländer
„Vor allem die Burgenländerinnen und Burgenländer schätzen Sekt aus ihrem eigenen Bundesland hochwertiger ein als Teilnehmer aus anderen (Bundes-)Ländern. Hier kann man schon eine gewisse Heimatverbundenheit deuten“, fügt Marcus Wieschhoff, Studiengangsleiter des Opens internal link in current windowMasterstudiengangs Internationales Weinmarketing hinzu. Am Experiment teilgenommen haben 60 Probanden, von denen etwa die Hälfte aus dem Burgenland, die andere Hälfte aus Restösterreich und auch Deutschland stammte.

Fragen zur Studie gerne direkt an Opens window for sending emailBettina König, Department Wirtschaft an der Fachhochschule Burgenland. 

Hier Initiates file downloaddie Medieninformation zum Download.

Hier Initiates file downloaddas Pressebild zum Download.