05. November 2019

Studierende der FH Burgenland unterstützten bei der Evaluierung des Programms Gesunder Kindergarten Burgenland (GeKiBu) und kamen zum Fazit: das Programm wird von Pädagoginnen, Eltern und ihren Kindern durchwegs gut angenommen und ein Großteil der Kinder hat gelernt, Gesundes von Ungesundem zu unterscheiden.

Studierende der FH Burgenland bei der Evaluierung des Projekts GeKiBu in einem Kindergarten

Studierende der FH Burgenland befragten Kindergartenkinder im Programm GeKiBu zum Thema Gesunde Ernährung auf spielerische Art und Weise.

Eisenstadt, 05. November 2019 – Gesunde Ernährung von klein auf. Seit mehreren Jahren hat sich das Land Burgenland im Rahmen des Programms Gesunder Kindergarten Burgenland – kurz GeKiBu – diesem Thema verschrieben. Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen werden gecoacht, die teilnehmenden Kindergärten nach einem Jahr ausgezeichnet. Nun wurde das Programm unter der Mithilfe von Studierenden des Bachelorstudiengangs Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung der FH Burgenland evaluiert.

Grundlagen für späteres Essverhalten

„Die Ernährung ist ein wichtiger Faktor für das körperliche Wohlbefinden der Menschen. Je früher bei Kindern das Bewusstsein dafür gestärkt wird, umso eher werden sie in weiterer Folge auf Ernährung und Gesundheit achten“, ist die zuständige Landesrätin Daniela Winkler überzeugt.

GeKiBu ist ein wichtiges Projekt, um Kindern gesunde Ernährung anzubieten und den Grundstein für gesunde Lebensgewohnheiten zu legen.

Daniela WinklerLandesrätin

„Mit dem neuen Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz wird die Verpflegung in den Kinderkrippen und Kindergärten schrittweise auf biologische Lebensmittel umstellt. Das ist ein weiterer großer Schritt in Richtung gesunde Ernährung“, so die Landesrätin.

Kinder, Eltern und Pädagoginnen überzeugt

„Wir konnten durch eine Umfrage unter 34 Kindern zweier am Programm teilnehmender Kindergärten feststellen, dass mehr als zwei Drittel der Kinder zwischen gesunden und ungesunden Nahrungsmitteln unterscheiden kann“, sagt Carmen Braun aus dem Department Gesundheit der FH Burgenland. „Das Programm genießt unter den Kindern hohe Bekanntheit und der Informationstransfer nach Hause funktioniert.“

Erhoben haben diese Fakten Studierende des Bachelorstudiengangs Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung der FH Burgenland im Rahmen einer Lehrveranstaltung. „Wir haben auch Telefoninterviews mit den Eltern durchgeführt und an der Entwicklung der Fragen mitgearbeitet“, beschreibt Studentin Sandra Gamperl. „Aber der Besuch im Kindergarten war auf jeden Fall das Highlight des Programms.“ In der Befragung der Kinder war Kreativität gefragt. „Wir haben Fragebogenschablonen und viele Bilder verwendet.“

„Das Ergebnis der Evaluation durch die FH macht mich sehr stolz und bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagt die GeKiBu Programmleiterin Karina Wapp (Land Burgenland). „Unsere Ernährungsexpertinnen leisten in den Kindergärten hervorragende Arbeit.“ Dies zeige sich vor allem in der hohen Akzeptanz unter Eltern und Pädagoginnen, bestätigt auch Carmen Braun von der FH Burgenland. Das Projektteam werde als sehr kompetent wahrgenommen. Die Handlungsempfehlungen von Seiten der Hochschule rund um eine intensivere Nutzung der Website und eine Erweiterung des Themas um Bewegung und psychosoziale Gesundheit würden bereits teilweise umgesetzt.

Mit solchen Lehrveranstaltungsformaten wollen wir die Lehre in die Praxis bringen und den Studierenden das Lernfeld eines „real-live“ Kompetenzerwerbes in der Gesundheitsförderung ermöglichen.

Erwin GollnerDepartmentleiter Gesundheit FH Burgenland

Facts zum Studiengang

Bachelorstudium, Wirtschaftsstudium mit Schwerpunkt Gesundheitsförderung – 6 Semester – Vollzeit – Akademischer Grad „Bachelor of Arts in Business, BA“ – Studienort Campus Pinkafeld – Zugang: Matura, Studienberechtigungs- oder Berufsreifeprüfung, Vorbereitungslehrgang mit Zusatzqualifikationsprüfung.

Anmeldefrist für den Studienstart im Herbst 2020: 31. März 2020 Infos unter www.fh-burgenland.at

Rückfragehinweise:
Mag.a Christiane Staab
Marketing & Kommunikation
Fachhochschule Burgenland GmbH
Tel: +43 (0)5 7705 3537
E-Mail: christiane.staab[at]fh-burgenland.at