07. Juni 2017

• Die ersten Studierenden schließen in Österreich einzigartige Ausbildung ab
• Beste Berufsaussichten durch zahlreiche Zertifizierungsmöglichkeiten und Experten in der Lehre

Die Cloud ermöglicht ortsunabhängiges Arbeiten.

Eisenstadt, 07. Juni 2017 – „Wir schreiben mit diesem Studiengang ein Stück der digitalen Erfolgsgeschichte mit und freuen uns, dass die ersten Cloud Computing Engineering Pioniere demnächst ihr Studium an der FH Burgenland abschließen werden“,  so Markus Tauber, international renommierter Wissenschaftler und Studiengangsleiter des Opens internal link in current windowMasterstudiengangs. Im Rahmen des Studiums können sich Studierende individuell auf Management oder technische Schwerpunkte konzentrieren. „Wir bilden unsere Studierenden je nach Schwerpunktsetzung zum technisch versierten Manager oder Techniker mit Rundumblick aus. Sie eignen sich bei uns Wissen für das Arbeiten und Gestalten im Cloud Computing – und zwar technischer, organisatorischer und rechtlicher Natur – an. Außerdem ermöglichen wir die Mitarbeit an aktuellen Cloud-Forschungsthemen – ein Asset für jeden Lebenslauf.“

Pionier im Zukunftsfeld Cloud Computing
Robert Weber ist einer der Pioniere, die im Sommer 2017 als erste Absolventen den Masterstudiengang Cloud Computing Engineering der FH Burgenland abschließen werden. „Ich habe mich nach meinem Opens internal link in current windowBachelorstudium Information, Medien & Kommunikation sehr genau nach einem Masterstudium umgeschaut. Das Angebot der FH Burgenland hat mich voll überzeugt.“Weber interessiert sich schon seit seiner Schulzeit für Informationstechnologie. Als Systemadministrator ist er aktuell für das Unternehmen Triumph tätig.

Was ihn am Studiengang besonders begeistert: „Wir lernen im Studium, Dinge zu implementieren, arbeiten mit großartigen Systemen wie VMware oder Microsoft.“ Anstelle von Prüfungen tritt im Studiengang das regelmäßige Verfassen von wissenschaftlichen Papers. „Diese intensive Auseinandersetzung mit einem Thema schätze ich auch sehr am Studium.“ Genauso die gute berufsbegleitende Organisationsform und den Zusammenhalt in der Gruppe.

Großes Plus: IT-Zertifizierungsmöglichkeiten
Ein Highlight des Studiums sind die Zertifizierungsmöglichkeiten für Studierende, die größtenteils in die Lehrveranstaltungen integriert sind. So haben Studierende die Möglichkeit Zertifikate wie VMware Certified Professional, VMware Certified Associate, Architecting Microsoft Azure Solutions, Cloud Foundations und EuroCloud Star Audit abzuschließen, welche über Kooperationen mit den jeweiligen Unternehmen angeboten werden (siehe z.B. Opens external link in new windowhttp://goo.gl/LfqF8G). Weitere Zertifizierungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Open Stack System Administration, Security Engineering, und viele mehr sind in Planung.

Experten aus der Industrie: brandaktuelle Themen und Jobangebote
Experten aus der nationalen und internationalen Industrie 4.0 sind als Gastvortragende keine Seltenheit am Campus Eisenstadt. Leopold Obermeier, Senior Consultant Solutions Datacenter bei Fujitsu Technology Solutions GesmbH ist einer von ihnen: „Mein Unterrichtsfach FiMeK, also Finanzielle Methoden und Kalkulation für Cloud, bietet mir viele Möglichkeiten, aus über 30 Berufsjahren zu erzählen und zu zeigen, wie sich die gelehrten Methoden dann im täglichen Leben einsetzen lassen.“ Motivation für ihn, den Schritt in den Hörsaal zu gehen ist, „dass man beim Lehren auch lernt. An der FH gibt es eine interessante Mischung aus Studierenden, die alle bereits einiges an Lebenserfahrung mitbringen, und dadurch kommt es immer wieder zu tollen Diskussionen, die auch meine Sichtweise auf das Material schärfen.“

Cloud-Experte Tauber: „Der hohe Anteil an Top-Experten aus der Branche beschert unseren Studierenden nicht nur brandaktuelle Themen im Studium, sondern auch Jobangebote – sogar schon für die Studierenden des ersten Semesters. Die Verknüpfung aller Aspekte macht die Absolventen zu begehrten Kandidaten auf dem Arbeitsmarkt.“

Über den Studiengang
Der viersemestrige Fachhochschul-Masterstudiengang „Cloud Computing Engineering“ ist mit seiner Kombination aus Technik und Wirtschaft einzigartig in Österreich. Er ist am Standort Eisenstadt berufsbegleitend organisiert und verfügt über einen 50-prozentigen Anteil an Fernlehre. Der nächste Studienstart ist im September 2017, Bewerbungen sind noch möglich. Jährlich werden 24 Studienwerber aufgenommen. Von der FH Burgenland werden keine Studiengebühren eingehoben.

Hier Initiates file downloaddie Pressemeldung zum Download.

Hier Initiates file downloaddas Pressebild zum Download.

BU: Die Cloud ermöglicht ortsunabhängiges Arbeiten.

Rückfragehinweise:
Mag.a Christiane Staab

Marketing & Kommunikation
Fachhochschule Burgenland GmbH

Tel: +43 (0)5 7705 3537
E-Mail: christiane.staab@fh-burgenland.at