02. März 2015

• Forschung (be)greifbar erklären und darstellen
• Wissenschaftler als Schauspieler für Schüler

Slamer vlnr: Hannes Hebenstreit (FH), Márton Ilyés (Institut 12 Oberschützen), Johannes Schnitzer (FH), Eduard Zorzenoni (PH), Walter Burian (J.H.Kons.), Tibor Nemeth (J.H.Kons.), Stefan Meller (PH), Harald Mattenberger (Moderator), Verena Paul (Institut 12 Oberschützen).

Ein Wissenschaftler, der einen zum Schmunzeln bringt? Wissenschaftliche Präsentationen, nicht im Fachchinesisch, sondern so, dass man sie versteht? Wenn Wissenschaftler in die Rolle von Schauspielern schlüpfen, dann ist das Ergebnis ein „Science Slam“. Die innovative Veranstaltung fand am Montag, den 2. März, von 9.00 bis 12.00 Uhr am Fachhochschul-Studienzentrum in Pinkafeld statt.

„Acht Wissenschaftler der vier Hochschulen im Burgenland präsentierten Schülerinnen und Schülern ihre Forschungsarbeiten auf spezielle Art und Weise und zeigen damit, wie interessant und spannend Forschung sein kann“, so Pehm. Ob die Wissenschaftler wirklich punkten konnten, zeigten ihnen dann die Schüler via Publikumsvoting. Teilgenommen haben 130 Schüler der 4. Klasse HBLA Oberwart und 3., 4.und 5.Klasse HLW Pinkafeld.

„Dies ist eine hervorragende Möglichkeit Forschung und Lehre hautnah mitzuerleben und greifbar zu machen. Besonders dabei ist, dass jede Bildungsinstitution der Hochschulen Burgenland je zwei Forscher zur Verfügung gestellt hat."

Lesen Sie mehr in der Pressemeldung.

Hier können sie die Themen der Kurzbeiträge nachlesen.