05.03.2019

Erleben Erfühlen Erkennen

FH Burgenland lässt Kinder das Gebäude als Lebensraum entdecken

Kaskadenprojekt macht Schüler zu Peer Tutoren für Jüngere

Die FH Burgenland lässt Kinder das Gebäude als Lebensraum entdecken.
Die Schüler freuten sich über eine spannende Leihgabe der FH Burgenland: eine Forscherkiste.
Besonders motiviert waren die Schülerinnen und Schüler in Oberschützen.

Pinkafeld/Oberschützen, 5. März 2019 - Warum kann ich mich nach dem Lüften eigentlich besser konzentrieren? Wie laut ist zu laut? Wie hell ist hell genug? Die FH Burgenland lässt Kinder im Projekt „Opens external link in new windowWie wollen wir wohnen?“ Gebäude und Räume wie zum Beispiel das eigene Klassenzimmer als Lebensraum erforschen. In altersgerechten Experimenten lernen Schülerinnen und Schüler aus fünf burgenländischen Schulen und einem Kindergarten Zusammenhänge und Gestaltungsmöglichkeiten rund um Heizen, Kühlen, Luftqualität und Sonneneinstrahlung/Licht kennen. Angeleitet werden sie dabei von Expertinnen und Experten der FH Burgenland, Opens internal link in current windowDepartment Energie-Umweltmanagement. „Kinder und Jugendliche sollen Forschungsthemen und mögliche Berufe rund um die Themen Gebäude, Energie und Umwelt erleben“, erklärt Projektleiterin Hildegard Gremmel-Simon das Ziel des FFG geförderten Projekts, das noch bis August 2020 im Burgenland laufen wird.

Energie- und Umweltmanagement Studierende vermitteln Wissen
Vier Volksschüler sitzen heute ausnahmsweise unter dem Tisch anstatt dahinter. Die darübergebreitete Folie reicht bis zum Boden. Nach anfänglichem Gekicher herrscht nun höchste Konzentration unter den Achtjährigen. Der FH Burgenland Student Laurenz Petek hat ihnen ein sensibles Messgerät anvertraut, das nicht zum Spielen da ist. Denn in der 2. Klasse wird heute nicht gespielt, es wird geforscht. Lange bevor den kleinen Gebäudeexperten von morgen schwummerig wird, schlägt der Sensor aufgrund des steigenden CO2 Gehalts in der Luft unter dem Tisch Alarm und sie kommen stolz herausgekrochen. „Diese und andere Experimente vermitteln den Kindern ein Bewusstsein dafür, welche Faktoren für unsere Behaglichkeit in Räumen verantwortlich sind“, so Petek. Er selbst hat den Bachelorstudiengang Energie- und Umweltmanagement an der FH Burgenland abgeschlossen, in dem sich Studierende mit Themen wie diesen beschäftigen. Sich aktiv am Projekt „Wie wollen wir wohnen“ zu beteiligen, macht ihm viel Spaß und er ist überzeugt, dass die Kinder daraus etwas mitnehmen und dass in der Klasse in Zukunft vielleicht sogar öfter gelüftet wird.

Forscherkiste als spannende Leihgabe
Ein zweites Experiment macht Lautstärke sichtbar. Frischhaltefolie wird über ein Glas gespannt, darauf Salz gestreut. Und dann drehen die Schüler der dritten Klasse der NMS Oberschützen die Musik so richtig laut auf. So lange, bis die Salzkörner tanzen. „Wir verfolgen in unserem Projekt den Ansatz des Kaskadenworkshops“, erklärt die FH Burgenland Lehrende Hildegard Gremmel-Simon. Zuerst wurden Schüler und Schülerinnen der HTL Pinkafeld eingeschult. Diese coachten dann Schüler der NMS, die wiederum Schüler der Volksschule und zu guter Letzt kommen Kindergartenkinder in den Genuss des abwechslungsreichen Workshops. So wird ein altersübergreifender Wissenstransfer möglich. Nach den Workshops gab es noch eine spannende Leihgabe für die teilnehmenden Klassen. „In unserer Forscherkiste finden die Kinder spannende Materialien und Geräte zum Auffrischen der gemeinsam erarbeiteten Themen.“

Projekt- und Forschungspartner sind
Pädagogische Hochschule Burgenland, LUMITech GmbH, Kardea, HTL Pinkafeld, NMS Oberwart, VS Wolfau, NMS Oberschützen, VS Oberschützen, Kindergarten Oberschützen

Facts zum Opens internal link in current windowBachelorstudiengang Energie- und Umweltmanagement
Bachelorstudium – 6 Semester – Vollzeit (DI bis FR) oder berufsbegleitend (alle zwei Wochen: Freitag halbtags, Samstag ganztags) oder verlängert berufsbegleitend (um zwei Semester länger mit dadurch geringerer Semesterbelastung) – Akademischer Grad „Bachelor of Science Engineering, BSc“ – Studienort Campus Pinkafeld – Zugang: Matura, Studienberechtigungs- oder Berufsreifeprüfung, Vorbereitungslehrgang mit Zusatzqualifikationsprüfung

Anmeldefrist für den Studienstart im Herbst 2019: 31. März 2019

Informationen unter Opens internal link in current windowwww.fh-burgenland.at, der InfoLine 05 7705 3500 und am Infotag der FH Burgenland am Samstag, 16. März 2019, von 9 bis 14 Uhr an den Studienzentren Eisenstadt und Pinkafeld.

Hier Initiates file downloaddie Pressemeldung zum Download.

Hier Initiates file downloaddas Pressebild zum Download.

Rückfragehinweise:
Mag.a Christiane Staab
Marketing & Kommunikation
Fachhochschule Burgenland GmbH
Tel: +43 (0)5 7705 3537
E-Mail: Opens window for sending emailchristiane.staab[at]fh-burgenland.at