24.01.2019

Berufspraktikum in elf Ländern Zentral-Osteuropas

Berufspraktika in Zentral- und Osteuropa sind fixer Bestandteil des Bachelorstudiums Internationale Wirtschaftsbeziehungen

Internationalität als Erfolgsrezept: erste Kontakte im Praktikum

Erfahrungsberichte aus erster Hand. Studierende aus den niedrigeren Semestern im Bachelorstudiengang Internationale Wirtschaftsbeziehungen profitieren von den Erfahrungen der Heimkehrer.

Eisenstadt, 24. Jänner 2019 – Im internationalen Kontext ist es wichtig, auch mit Menschen anderer Kulturen zusammenzuarbeiten. Daher geht es im Opens internal link in current windowBachelorstudiengang Internationale Wirtschaftsbeziehungen an der FH Burgenland nicht nur um Wirtschaft und Sprachvermittlung, sondern auch um die Entwicklung von interkulturellen Kompetenzen. Kürzlich kamen die Studierenden des fünften Semesters aus ihren viermonatigen Praktika in Zentral- und Osteuropa zurück. Sie berichteten ihren Studienkollegen aus niedrigeren Semestern von ihren Erfahrungen in insgesamt elf Ländern, darunter Kroatien, Tschechien, Russland oder Bulgarien.

Die Möglichkeiten, schon während des Studiums Berufspraxis zu sammeln, sind gerade für junge Vollzeitstudierende sehr wichtig. „Das Berufspraktikum hat bei uns einen großen Stellenwert“, erklärt Tonka Semmler-Matošić, Studiengangsleiterin des größten und ältesten Studiengangs Internationale Wirtschaftsbeziehungen. „Unsere Studierenden verbringen im fünften Semester vier Monate im Praktikum, und zwar in dem zentral-osteuropäischen Land, dessen Sprache sie davor schon zwei Jahre intensiv bei uns gelernt haben. So vereinen wir Berufspraxis mit viel internationaler Erfahrung. Die Studierenden kommen gereift zurück und sind nach Studienabschluss absolut fit für den internationalen Arbeitsmarkt.“

Absolviert wird das Praktikum in Form eines Traineeships. Was die Studierenden verdienen ist Verhandlungssache. Dass sie im Praktikum jedoch mehr machen als Kaffee zu kochen und Akten zu kopieren, ist Vorgabe an die Unternehmenspartner. „Die Einsatzbereiche für unsere Studierenden entsprechen in etwa den Vertiefungsmöglichkeiten, die sie bei uns im Studium haben.“ Von Controlling und Rechnungswesen, über Marketing, Außenhandel, Projektmanagement, Logistik bis zu Tourismusmanagement reichen die Aufgaben.

„Mein Berufspraktikum war für mich eine wahnsinnig schöne Erfahrung“, schwärmt Student Sebastian Pfann. „Es war das erste Mal, dass ich Einblicke in ein Unternehmen, die Prozesse dort und auch die Kommunikation gewinnen konnte. Ich glaube, das Praktikum im Ausland wird einen sehr hohen Stellenwert für zukünftige Arbeitgeber haben.“ Auch Jasmin Onursal, die ihr Praktikum in Baku (Aserbaidschan) verbrachte, erzählt: „Ich konnte in meinem Praktikum Inhalte aus den Lehrveranstaltungen an der FH nutzen und habe mich auf gewisse Weise auch weiterentwickelt.“

Erfahrungsberichte aus erster Hand
Studierende aus den niedrigeren Semestern profitieren von den Erfahrungen der Heimkehrer. „Ich habe schon eine fixe Praktikumsstelle in Kiew für nächstes Jahr“, sagt Studentin Sigrid Rudischer. „Durch das, was ich heute gehört habe, sind meine Vorfreude und Motivation dafür nur umso mehr gewachsen. Es ist eine tolle Möglichkeit, dass wir erfahrene Studierende um Rat fragen können und sie uns von ihren Erlebnissen berichten.“

Facts zum Studiengang
Bachelorstudium – Wirtschaftsstudium mit zentral- und osteuropäischer Dimension – 6 Semester – Voll-zeit (MO bis FR) oder berufsbegleitend (jede Woche: Freitag halbtags, Samstag ganztags) – Akademischer Grad „Bachelor of Arts in Business“ – Studienort Campus Eisenstadt – Zugang: Matura, Studienberechtigungs- oder Berufsreifeprüfung, Vorbereitungslehrgang mit Zusatzqualifikationsprüfung. Studierende erhalten die Möglichkeit, sich in folgenden Bereichen zu spezialisieren: Finanz-, Rechnungswesen und Controlling, Einkauf – Logistik, Marketing – Sales, Tourismusmanagement und Social Business. Anmeldefrist für den Studienstart im Herbst 2019: 31. März 2019

Hier Initiates file downloaddie Pressemeldung zum Download.

Hier Initiates file downloaddas Pressebild zum Download.

Rückfragehinweise:
Mag.a Christiane Staab
Marketing & Kommunikation
Fachhochschule Burgenland GmbH
Tel: +43 (0)5 7705 3537
E-Mail: Opens window for sending emailchristiane.staab[at]fh-burgenland.at