15. April 2019

Erfolgreich und international – auf Initiative des Departments Wirtschaft der FH Burgenland sammelten in den letzten 20 Jahren 4 500 Studierende aus Österreich und Europa Auslandserfahrung in dreiwöchigen Sommerkursen in Zentral-Osteuropa

Zwei Studentinnen im Sommerkolleg in Podebrady mit Herz-Skulptur.

Ein Herz für Sprachen hat man am Department Wirtschaft der FH Burgenland. Seit 20 Jahren werden dort Sommerkollegs in Zentral-Osteuropa für Studierende aus ganz Österreich organisiert.

Eisenstadt, 15. April 2019 – Internationalität war immer schon im Fokus der FH Burgenland. Der erste genehmigte FH-Studiengang Österreichs war 1994 „Internationale Wirtschaftsbeziehungen“. In den Folgejahren kamen zahlreiche Aktivitäten in diesem Bereich dazu. Eines dieser Erfolgsmodelle feiert heuer unter dem Namen Sommerkollegs sein 20-jähriges Bestehen. Aufgrund der Förderung aus öffentlichen Mitteln sind Bewerbungen von allen österreichischen Universitäten und Fachhochschulen ausdrücklich erwünscht. Ziel ist das Erlernen und Verbessern der Sprachkenntnisse im Sprachunterricht vor Ort, teilweise durch Tandemunterricht. Zusätzlich gewinnen die Studierenden durch Firmenbesuche und Vorträge einen Einblick in die Wirtschaftspraxis des Gastlandes. Auch Exkursionen zu Sehenswürdigkeiten stehen auf dem Programm.

Bereits 20 Jahre an Erfahrung kann die FH Burgenland in der Organisation mehrwöchiger Sommerkollegs in Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Russland, Kroatien und Polen vorweisen.

Tonka Semmler-MatošićStudiengangsleiterin Internationale Wirtschaftsbeziehungen

Konstantes Interesse mit rund 250 Teilnehmern jährlich

Gefördert wird das Programm vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, der Aktion Österreich – Ungarn, Aktion Österreich – Slowakei und der Aktion Österreich – Tschechien. Daher sind die Teilnahmegebühren für Studierende besonders attraktiv. Auch heuer bietet die FH Burgenland mit der Organisation der Sommerkollegs rund 250 Studierenden aus Österreich und den jeweiligen Gastländern eine hervorragende Möglichkeit, ihre Sprach- und Landeskenntnisse zu vertiefen und ECTS-Punkte für die jeweiligen Sprachkurse zu erwerben. Studierende von Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen aus ganz Österreich können sich um einen Platz für die Sommerkollegs bewerben.

Die Unterrichtsmaterialien für die Kollegs wurden in einem Forschungsprojekt erarbeitet, wobei der Schwerpunkt auf dem Tandem-Prinzip liegt: Zwei Teilnehmer unterschiedlicher Muttersprachen lernen unter Supervision eines/einer Lehrenden partnerschaftlich die jeweils andere Sprache, um ihre Kompetenzen in dieser Fremdsprache zu verbessern. Die im Projekt entwickelten Tandemunterlagen gewannen 2007 das Europasiegel für innovative Sprachenprojekte und werden kontinuierlich erweitert. „Eine CEE-Sprache als Schlüssel für Internationale Wirtschaftsbeziehungen zu erlernen, ist uns am Department Wirtschaft sehr wichtig. Diese dann noch im intensiven Austausch vor Ort zu erproben ist eine Chance, die ich als Jugendliche gerne gehabt hätte und die wir unseren Studierenden ermöglichen,“ so Silvia Ettl-Huber, Departmentleiterin Wirtschaft.

 

Sommerkolleg als Karriere-boost

Zur Qualitätssicherung der Kollegs werden laufend Projekte durchgeführt. Aktuell werden die positiven Auswirkungen der Kollegs auf die spätere berufliche und akademische Laufbahn der Teilnehmenden erforscht. „Ich freue mich, dass in den letzten 20 Jahren 4 500 Studierende aus Österreich und den Ländern Zentral-Osteuropas die Möglichkeit genutzt haben, ihre interkulturellen Kompetenzen zu erweitern,“ sagt Projektkoordinatorin Ludmila Waschak, die durch ihre langjährige Erfahrung und ihr ausgezeichnetes Netzwerk auch über die Landesgrenzen hinaus, den Erfolg der Initiative maßgeblich mitbegründete.

 

Partnerhochschulen:

ELTE Budapest (Eötvös Lorand Tudományegyetem), Humanistische Fakultät, Ungarn

Sveučilište Jurja Dobrile u Puli (Universität Juraj Dobrila Pula), Kroatien

Pushkin Institut Moskau, Russland

Uniwersytet Ekonomiczny w Krakowie (Wirtschaftsuniversität Krakau), Polen

Univerzita Karlova Praha (Karlsuniversität Prag), Tschechien

UK ÚJOP Poděbrady (Außenstelle der Karlsuniversität in Poděbrady, Tschechien

Philosoph Konstantin-Universität in Nitra, Slowakei

 

 

Nähere Informationen  und Anmeldung unter: https://www.fh-burgenland.at/internationales/sommerkollegs/

 

Rückfragehinweise:

Abteilung Marketing & Kommunikation
Fachhochschule Burgenland GmbH
Tel: +43 (0)5 7705 3500
E-Mail: presse[at]fh-burgenland.at