06. August 2019
Christiane Staab
Von: Christiane Staab

Eine Studierendengruppe des Masterstudiengangs Human Resource Management und Arbeitsrecht MOEL der FH Burgenland setzte sich im vergangenen Sommersemester mit Lehrveranstaltungsleiter Heinz Herczeg intensiv mit der Frage auseinander, wie sich Storytelling als Instrument in der Mitarbeitersuche nutzen lässt. Die von ihnen entwickelte Kampagne gilt in der Branche schon jetzt als Best-Practice Beispiel.

Ein Gastbeitrag von Iris Gutmayer

Der Ruf nach AGILITÄT ist auch im Human Resource unüberhörbar. In Zeiten von Fachkräftemangel und Digitalisierung sowie damit einhergehenden Jobchallenges ist die Personalauswahl zunehmend geprägt von umfangreichen Anforderungsprofilen und dem „War for Talents“. Freie Stellen und neu geschaffene Positionen langfristig und erfolgsbringend zu besetzen, wird mehr und mehr zur Herausforderung. Doch wie können wir als Human Resources Manager und Managerinnen diesen steigenden Anforderungen gerecht werden?

Die Frage, die sich mitunter auch stellt, ist nicht nur wie wir Personen finden, welche unser Unternehmen perfekt ergänzen, sondern vielmehr auch, wie wir unseren Recruitingprozess agiler gestalten, um potentiellen Bewerbern die Möglichkeit zu eröffnen selbst zu erkennen ob sie die konkreten Jobchallenges meistern können und sich dem Arbeitsalltag stellen möchten. Bewerber nicht nur aufmerksam zu machen, sondern Gelegenheit zu bieten sich auszuprobieren.

 

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor im Jobselling ist es Geschichten zu erzählen, jedoch das „WIE“ offen zu lassen. Doch eben genau diese Frage hat unser Team bei der Aufgabenstellung „Entwicklung eines Jobadventures“ am meisten beschäftigt.

 

  • WIE können wir den Recruitingprozess für „Transportmanager“ agiler gestalten?
  • WIE stellen wir den Job in einer Story dar?
  • WIE bewerten wir das Erfolgspotential von Bewerbern?
  • WIE bieten wir die Möglichkeit die Jobchallenge auszuprobieren?
  • WIE schaffen wir den Sprung out-of-the-box um agile Personalauswahl zu ermöglichen?
  • …und nicht zuletzt: WIE kann uns „Rotkäppchen“ dabei helfen, all das zu verstehen?

 

Auf dem mitunter steinigen Weg begleitete uns Heinz Herzceg mit viel Einsatz und Unterstützung und half uns zu erkennen wie Jobselling unseren Recruitingalltag aufbrechen und Storytelling die Basis für AGILES Recruiting bilden kann – er brachte uns dazu, den Prozess aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und unseren Horizont zu erweitern, um uns auf die Herausforderung JOBSELLING einlassen zu können.

Heute blicken wir gemeinsam auf eine erfolgreiche Teamarbeit zurück, die es Bewerbern ermöglicht das Jobadventure „Transportmanager“ zu erleben.

In unserer Story „Warum mein Kaffee öfters kalt wird“ werden in emotionaler Weise erfolgskritische Situationen aus dem Arbeitsalltag erzählt, um die unterschiedlichen Rollen des Transportmanagers für BewerberInnen begreifbar zu machen. Der gestaltete Flyer bietet die Gelegenheit zu erkennen ob man sich selbst zum Typ „einfach weg“ oder „Ich finde immer eine Lösung“ zählt und dient darüber hinaus als Einladung zum „Transport-Management-Simulator“.

Dort können potentielle Kandidatinnen und Kandidaten den Arbeitsalltag eines Transportmanagers hautnah erleben und sich an der Lösung diverser Jobchallenges probieren, um selbst herauszufinden, ob sie der „Wickie des Transportmanagements“ sind. Die Kampagne wird abgerundet durch ein kurzes Video, in welchem ein Kandidat nach dem Besuch im Simulator sein persönliches Jobadventure erzählt.

Für unser Team war es mitunter eine turbulente und sehr herausfordernde Reise vom klassischen Inserat zur kreativen Jobselling Kampagne. Wir, das sind fünf Studentinnen und Studenten des Masterstudiengangs Human Resource Management und Arbeitsrecht MOEL, ein buntes Team mit unterschiedlichster Branchen- und Berufserfahrung, die das Interesse an HR verbindet und sich gemeinsam auf das Abenteuer Jobselling eingelassen haben.

 

Stimmen der Studierenden

HORIZONT ERWEITERN.

Eine großartige Gelegenheit, nicht nur den Blick über den Tellerrand zu wagen, sondern einen Schritt weiterzugehen und Neues auszuprobieren.

Iris GutmayerStudentin Master Human Resource Management und Arbeitsrecht MOEL

Recruiting + Storytelling = Jobselling

In dieser Lehrveranstaltung lernst du, wie du durch die Verknüpfung von Recruiting und Storytelling zum Jobseller wirst und damit noch mehr BewerberInnen erreichst.



Volker HochstätterStudent Master Human Resource Management und Arbeitsrecht MOEL

Das Geheimnis des Erfolgs beim Recruiting nennt sich Jobselling.

Durch den Wandel vom Arbeitgeber- zum Arbeitnehmermarkt ist eine durchdachte Jobselling-Kampagne das beste Konzept, um an qualitativ hochqualifizierte BewerberInnen zu kommen.

Tanja HermannStudentin Master Human Resource Management und Arbeitsrecht MOEL

Warum nicht etwas Neues wagen?

Manchmal müssen wir den Blickwinkel ändern, um etwas Neues zu schaffen und an unser Ziel zu kommen

Tetyana WisgrillStudentin Master Human Resource Management und Arbeitsrecht MOEL

LERNEN MIT ALLEN SINNEN.

In dieser Lehrveranstaltung habe ich gelernt, wie sich aus einer Arbeitsplatzbeschreibung eine Heldengeschichte entwickeln kann.

Josef GreinerStudent Master Human Resource Management und Arbeitsrecht MOEL


Wirtschaft mit Schwerpunkt Zentral-Osteuropa

eisenstadt