20. September 2019
Monika Köstinger
Von: Monika Köstinger

Studienstarter an der FH Burgenland

Sie sind da. 1.000 Studierende haben in den letzten Tagen den ersten Schritt in die Studienzentren Eisenstadt oder Pinkafeld gewagt. Ihre Motivation, ihr Elan und ihre Begeisterung sind besonders zum Studienstart sehr stark zu spüren und stecken alle am Campus an.

Wo, wenn nicht an der FH Burgenland werden Studierende vom vielfältigen und innovativen Studienangebot angelockt. Zahlreiche Studienstarterinnen und Studienstarter sind wieder mit einem besonderen Ziel an die FH Burgenland gekommen - das Erlangen eines Bachelor- oder Masterabschlusses.

Egal in welchem Studiengang, ob Bachelor oder Master, ob am Campus Eisenstadt oder Pinkafeld - Der erste Tag ist meist besonders aufregend für unsere Studienstarterinnen und Studienstarter, die Mut zu neuen Herausforderungen beweisen. Welche Beweggründe sie haben, um an die FH Burgenland zu kommen und um ein Studium zu beginnen, haben wir sieben frischgebackene Bachelorstudierende für euch gefragt.


Campus Eisenstadt


Yasmina und Felix, Wien, Bachelorstudiengang Soziale Arbeit


Wenn man wie Yasmina und Felix gerne mit Menschen arbeitet und neue Erfahrungen sammeln möchte, dann ist man im Studiengang Soziale Arbeit an der FH Burgenland genau richtig und fühlt sich, wie die beiden, bereits am ersten Tag gut aufgehoben.

Vor allem das familiäre Umfeld spricht mich an der FH Burgenland sehr an und ich bin mir sicher, dass man hier weiß, wie es geht

Dass dieser Studiengang an der FH Burgenland angeboten wird, hat Yasmina auf der Best – Bildungsmesse in Wien erfahren. Nun freut sich die junge Studentin auf nette Leute und vor allem auf wertvolle Praxis und Lebenserfahrung. „Am meisten interessieren mich die Fächer rund um zentrale Probleme und Handlungsfelder wie zum Beispiel Straffälligenhilfe,“ so die 23-Jährige.

Den ersten Studientag am Campus Eisenstadt hat auch der Studienstarter Felix als sehr positiv empfunden. Die FH Burgenland habe er im Internet gefunden, als er speziell nach Studiengängen im Bereich Soziale Arbeit recherchiert hat. Der 23-Jährige ist besonders auf den Schwerpunkt in der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe gespannt.  Denn:

In Kindern sehe ich unsere Zukunft, da sie künftig unsere Gesellschaft ausmachen.


Die besonderen Lehrinhalte locken ständig interessierte Studentinnen und Studenten an die FH Burgenland. Das beweist auch Arthur, der vor seinem Studienbeginn zahlreiche Lehrinhalte von diversen Hochschulen miteinander verglichen und sich nach ausführlicher Recherche für das Bachelorstudium Internationale Wirtschaftsbeziehungen entschieden hat.

Ich interessiere mich schon immer für unterschiedliche Kulturen und bin seit längerem Osteuropa-Fan. Mich haben von Anfang an die interkulturellen Spezialisierungsmöglichkeiten, die in diesem Studiengang geboten werden, und die Verknüpfung mit einer zentral-osteuropäischen Sprache überzeugt

Der erste Studientag war für ihn jedenfalls bereits sehr angenehm. Nun freut er sich auf die Lehrveranstaltungen Marketing und besonders auf Internationale Kommunikation.


Die junge Studienstarterin Jana hat sich aus verschiedenen Gründen speziell für das Studium Information, Medien und Kommunikation entschieden. „Hier wird über Kommunikation auf vielen verschiedenen Ebenen gelehrt. Diese Diversität und auch die internationale Anerkennung haben mich überzeugt“, erklärt die 18-Jährige.

Da die Studentin einen eigenen Blog betreibt, möchte sie das Studium nutzen, um im Bereich der technischen Kommunikation viel mitzunehmen und dabei ihre Interessen und Stärken weiterzuentwickeln. Der erste Studientag war für Jana jedenfalls sehr reich an Informationen.

Die Lektoren und Studiengangsleiter wirken professionell aber auch aufgeschlossen und sind sehr freundlich.

 Vor allem freut sich die Studierende auf die kreativen Lehrveranstaltungen wie Journalistisches Schreiben und auf das Arbeiten im Medienlab.


Campus Pinkafeld


Spannende Berufsaussichten und der Erwerb von bereichsspezifischem Know-how wecken immer mehr das Interesse von Studierenden, die auf der Suche nach zukunftsrelevanten Studiengängen sind.

Auch Esther, die gerade mit dem Bachelorstudium Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung begonnen hat, ist von der Managementausbildung mit Fokus auf Gesundheitsförderung der FH Burgenland begeistert. „Das Gesundheitswesen interessiert mich schon seit meiner Schulzeit und ich schätze die familiäre Art hier sehr“, so die 20-jährige Studentin. Bei einem Schulbesuch der FH Burgenland in ihrem damaligen Gymnasium wurde Esther über das in Österreich einzigartige Studium im Gesundheitsmanagement informiert. „Auch eine Bekannte, die hier studiert, hat vom Studium geschwärmt und daher ist meine Vorfreude auf die nächsten drei Jahre riesig“, sagt die Studentin erwartungsvoll an ihrem ersten Studientag.

Vor allem bin ich auf die rundumfassende Ausbildung in Gesundheitsförderung und Management gespannt. Auch durch die zukunftsorientierte Fächerkombination finde ich die Berufsaussichten vielversprechend.


Motivierte Studierende sind uns an der FH Burgenland immer herzlich willkommen und Motivation bewies zum Beispiel Dominic bereits vor seinem Studienstart. Der frische Bachelorstudent im Studiengang Gebäudetechnik und Gebäudeautomation hat zuvor eine Lehre als Installateur abgeschlossen und im Rahmen eines kostenlosen Vorbereitungslehrganges an der FH Burgenland erfolgreich die Zugangsqualifikationsprüfung absolviert.

Ein Freund, der bereits im zweiten Studienjahr ist, hat mir so begeistert von diesem einzigartigen Studium erzählt, sodass ich auch Lust darauf bekommen habe.

Auch ein Praktikum im Bereich Haustechnik hat sein Interesse am Thema geweckt. Daher ist Dominic jetzt froh, in seinem Studium diese spezielle fachliche Ausbildung absolvieren zu können. Dabei spricht den Studenten vor allem die ausgewogene Kombination zwischen Theorie und Praxis im Studium an. „Besonders gespannt bin ich auf die Lehrveranstaltung Mathematik und auf die Laborübungen“, erzählt er. Dominic erwartet sich viel theoretischen Input und gleichzeitig eine praxisbezogene Lehre, und dass er seine bisherigen Kenntnisse erweitern kann.


Wenn man sich etwas vornimmt, dann wird es auch wahr.

So war es jedenfalls bei Studentin Lea, die in diesen Tagen mit ihrem Bachelorstudium in Physiotherapie begonnen hat. Die 22-Jährige hatte die Fixvorstellung, dass sie eine Ausbildung in Physiotherapie machen möchte und ist über die Homepage auf den Studiengang aufmerksam geworden. Zuvor hat Lea bereits eine Ausbildung zur Medizinischen Masseurin und zur Heilmasseurin absolviert. „Meine Erwartungen an das Studium sind, dass ich ausreichendes Wissen fürs Berufsleben sammeln und auch vieles für mich persönlich mitnehmen kann“, erzählt die Studentin. Jetzt möchte Lea im Rahmen des Studiums ihren Schwerpunkt finden und eine schöne Zeit verbringen. Der erste Studientag war für die Studierende jedenfalls sehr aufregend:

Ich habe viele neue Leute kennen gelernt und bin schon auf die kommende Zeit gespannt.