13. Mai 2022
Bianca Nastl
Von: Bianca Nastl

In unserer fünfzehnten Podcastfolge haben wir Igor Ivkić, Studiengangsleiter des Masters Cloud Computing Engineering, vor unser Mikrofon geholt.

Ohne die Cloud würde unsere Welt, wie wir sie heute kennen, nicht funktionieren. Denn im digitalen Zeitalter sind wir fast in jedem Lebensbereich mit ihr konfrontiert: Sei es beim Streamen auf Netflix, beim Scrollen durch Social Media oder beim Versenden von E-Mails.

All diese Dienste sind cloud-basiert, wodurch unsere Daten auf verschiedensten Rechnern auf der ganzen Welt gespeichert werden. Aber was passiert eigentlich mit den gesammelten Informationen über mich als User? Eine Frage, die sich mit Sicherheit schon viele Menschen gefragt, aber nicht näher vertieft haben. Dem setzen wir in der neuen Podcastfolge mit Igor Ivkić ein Ende.

Dienste, wie Social-Media-Plattformen, können Profile von dir als User erstellen. Dabei gibt es jetzt nicht eine Person im Hintergrund, die alle Daten sammelt und dich als Einzelne*n beobachtet. Es geht eher um Firmen, die dir je nach Alter, Geschlecht, Verweildauer und Nutzungsverhalten Werbung ausspielen.

Igor IvkićStudiengangsleiter des Masters Cloud Computing Engineering

Der IT-Experte geht im Interview sowohl auf die Vorteile und das Thema IT-Sicherheit, als auch auf die Risiken der Cloud ein. Denn für den Studiengangsleiter steht fest: Nicht immer machen Cloud-Lösungen Sinn. An dieser Stelle kommen unsere Absolvent*innen des Masters Cloud Computing Engineering in der Praxis als Expert*innen bzw. Berater*innen zum Einsatz.

Aufhalten lässt sich der Trend jedenfalls nicht mehr: In vielen Situationen sind Cloud-Services aufgrund ihrer Skalierbar- und Anwenderfreundlichkeit einfach unverzichtbar. Ansonsten müssten wir nämlich On-Demand-Streaming, Online-Shopping am Black-Friday und Google & Co aufgeben. Und sei ehrlich: Wärst du dazu bereit? Wir wollen es wissen! Verrate es uns in den Kommentaren auf Facebook, Instagram, Twitter oder LinkedIn.

Behind-the-scenes

Aufgenommen hat den Podcast Bianca Nastl, Mitarbeiterin der Marketingabteilung der FH Burgenland und selbst Absolventin der FH. „Erst heute habe ich im Radio gehört, dass mehr als die Hälfte aller Österreicher*innen nicht nur die notwendigen, sondern alle Cookies akzeptieren. Es fehlt oftmals das Bewusstsein dafür, welches Ausmaß unsere digitalen Spuren nach sich ziehen“, so der Eindruck von Bianca.

Wie gläsern wir tatsächlich sind, das hat Igor Ivkić im Gespräch beleuchtet. Der Studiengangsleiter verfügt über 14 Jahre Berufserfahrung in der IT und studierte an der FH Burgenland berufsbegleitend das Bachelorstudium IT Infrastruktur-Management und das Masterstudium Business Process Engineering and Management. Seit Herbst 2017 war er als Researcher im Research Center for Cloud & Cyber Physical Systems Security der Forschung Burgenland angestellt. 2018 begann er sein PhD-Studium an der Lancaster University (UK) und forscht hier zum Thema Cyber-Physical Systems, konkret im Bereich der „IT-Sicherheit”.


 

Der Podcast ist auf Spotify, Apple Podcasts und weiteren gängigen Plattformen zu finden.

Unsere weiteren Podcastfolgen findet ihr auch auf unserer Website unter dem Reiter „Podcast“.