25. Juli 2018
David Stöhr
Von: David Stöhr

Wer neben seinem/ihrem Job noch studiert, hat eines ganz bestimmt nicht ausreichend – ZEIT. Damit jedoch auch unsere berufsbegleitenden Studierenden nicht auf wertvolle Auslandserfahrungen verzichten müssen, werden am Department Wirtschaft Sommer-Intensivkurse mit Fokus auf interkulturelle Kommunikation angeboten. Diese finden, ähnlich dem Studienbetrieb unterm Jahr, an zwei intensiven Wochenenden im Juli statt.

 

Wir bringen Beruf & interkulturelle Erfahrung zusammen!

Für die Ausgestaltung dieser Sommer-Intensivkurse gibt sich unser Organisationsteam viel Mühe. Denn die Zielsetzung lautet: die erlernten Sprachkenntnisse zu verbessern, die Kultur des jeweiligen Landes näher kennenzulernen und wertvolle Einblicke in die Wirtschaftspraxis zu gewinnen. Um diese Ziele zu erreichen und unseren berufsbegleitenden Studierenden gleichwertige Erfahrungen vermitteln zu können, werden eigens dafür ExpertInnen aus dem Ausland nach Eisenstadt geholt und der Unterricht – ganz im Gegensatz zum regulären Unterricht – als Workshop mit vielen spielerischen Gestaltungselementen angereichert.

Während nun Vollzeitstudierende interkulturelle Erfahrungen im Ausland sammeln, erkunden berufsbegleitende Studierende kulturelle Highlights im eigenen Land. So werden beispielsweise eine Besichtigung der russisch-orthodoxen Kirche und anderer russischer Sehenswürdigkeiten in Wien in russischer Sprache organisiert.

Zur Vertiefung der Übung darf nachträglich nochmals zusammengefasst werden – selbstverständlich auf Russisch.

Für Kroatisch-Lernende im Burgenland steht natürlich ein Besuch der Volksgruppenredaktion des ORF in Eisenstadt auf dem Programm.

Je nach gewählter Fremdsprache kann die Sightseeingtour im Rahmen einer kurzen Exkursion auch in das jeweilige Land, beispielsweise nach Sopron oder Brünn, verlagert werden.

Nach einer solchen Tour knurrt meist der Magen. Ländertypische Restaurants und Speisen stehen gleichermaßen am Programm wie der Besuch von Geschäften und kulturellen Institutionen. Denn schließlich sind Kulinarik, Traditionen und Bräuche wesentliche Bestandteile einer jeden Kultur.

 

Informationen zum Bachelorstudiengang "Internationale Wirtschaftsbeziehungen" findet ihr hier.