26. Juli 2019
David Stöhr
Von: David Stöhr

Diesmal dreht sich in unserer Blogpost-Reihe „#GoodbyeEisenstadt“ alles um Tamara, die ihr Praktikum in München absolviert hat. Warum sich Tamara nach ihrem Auslandssemester in Finnland diesmal für Deutschland entschieden hat und was sie in ihrem Praktikum im Musikbusiness alles erlebt hat, erfahrt ihr in unserem heutigen Beitrag.

 

Warum hast du dich für ein Auslandspraktikum entschieden?

 

Ich studiere im Bachelorstudiengang Informtion, Medien & Kommunikation. Das Semester vor meinem Praktikum verbrachte ich in Finnland. Ein neues Land, eine neue Kultur und neue Leute kennenzulernen, war eine große Bereicherung für meine Persönlichkeit. Deswegen habe ich dann schnell den Entschluss gefasst, mein Pflichtpraktikum auch im Ausland zu absolvieren. Dieses Mal wollte ich jedoch nicht ganz so weit weg und suchte nach ausgeschriebenen Praktikumsstellen in Deutschland im Musikbusiness.

Schlussendlich landete ich in München bei Eskapaden Musik und Edition Enforcer. Die Agentur Eskapaden teilt sich in Musiklabel, Bookingagentur und Management. Darunter befinden sich KünstlerInnen wie Afrob, Sepalot, Moop Mama und DJane Josi Miller. Edition Enforcer ist ebenso für das Management von KünstlerInnen zuständig, u.a. für Samy Deluxe und Jesper Munk.

 

Was waren deine Aufgaben? In welchen Projekten hast du mitgemacht? Was konntest du lernen?

 

Die großen Projekte, an denen ich teilhaben konnte, waren: Produktmanagement & Design für einen anstehenden Albumrelease und Unterstützung bei der Planung einer Tournee. Nebenbei betreute ich die Social Media Kanäle und sonstiges, was im Büro gerade so anstand. Ein Schmankerl war natürlich, dass ich dann auch bei Konzerten und Veranstaltungen dabei sein konnte.

 

"Das Praktikum gab mir die Möglichkeit, mein bereits vorhandenes Wissen aus dem Studium einzusetzen, aber auch viel Neues zu lernen z.B. im Bereich Musikrecht."

 

 

Wie würdest du deine Praktikumserfahrung nun insgesamt beschreiben?

Ab dem ersten Tag bin ich total herzlich in das Team aufgenommen worden, mir wurde sofort Verantwortung übertragen und mir dabei immer großer Freiraum für meine Kreativität gegeben. In den vier Monaten bin ich jeden Morgen gerne aufgestanden, um in die Arbeit zu fahren, was vielleicht auch daran lag, dass der Arbeitstag bei uns im Büro „ab 10 Uhr“ begann.

 

"Die Arbeit hat mir sehr viel Freude bereitet und mir gezeigt, welche berufliche Richtung ich in Zukunft einschlagen werde. Unterstützend dabei waren natürlich auch meine Chefinnen, die mir nicht nur eine Menge beigebracht haben, sondern auch immer Vorbilder waren."

 

Informationen zum Bachelorstudiengang Information, Medien & Kommunikation

Das Bachelorstudium verfolgt das Ziel, Informations- und KommunikationsexpertInnen für den Online-Bereich aus- und weiterzubilden. In diesem Studium bist du  richtig, wenn du gerne über moderne Medien professionell mit Menschen kommunizieren möchtest.

Der Studiengang Information, Medien & Kommunikation kann wahlweise Vollzeit (Mo – Fr) oder berufsbegleitend (i.d.R. alle zwei Wochen Freitag 14.00 bis 21.00 Uhr und Samstag von 8.30 bis 17.15 Uhr, zusätzlich pro Semester zwei Präsenzblöcke Do - Sa ganztägig) studiert werden. Das Studium selsbt hat einen Fernlehreanteil von ca. 30 %.

 

 

Interesse geweckt?

Hier geht's zur Bewerbung!

Du möchtest weitere Eindrücke aus den Praktika lesen?

Hier findest du die Beiträge unserer "#Goodbye"-Blogpostreihe:

#GoodbyeEisenstadt – Mein Praktikum in Pula

#GoodbyeEisenstadt - Mein Praktikum in München