23. Jänner 2019
Jennifer Joo
Von: Jennifer Joo

Leopold Obermeier, MBA, MSc, Senior Consultant Services, Fujitsu Technology Solutions GesmbH lehrt im Masterstudiengang Cloud Computing Engineering der FH Burgenland. Was ihn motiviert an der FH Bugrenland zu lehren haben wir in diesem Portrait für euch zusammengefasst.

Das Weitergeben von Wissen hat mich immer schon interessiert, und so habe ich immer danach getrachtet, Vorträge zu halten, sei es beruflich oder auch im Umfeld meiner eigenen Studien.

Herr Obermeier, warum lehren Sie?

"Das Weitergeben von Wissen hat mich immer schon interessiert, und so habe ich immer danach getrachtet, Vorträge zu halten, sei es beruflich oder auch im Umfeld meiner eigenen Studien, wo ich einige Studiengruppen ins Leben rief, da meine KollegInnen und ich ein berufsbegleitendes Fernstudium absolviert haben. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass man beim Lehren auch lernt. An der FH gibt es eine interessante Mischung aus Studierenden, die alle bereits einiges an Lebenserfahrung mitbringen, und dadurch kommt es immer wieder zu tollen Diskussionen, die auch meine Sichtweise auf das Material schärfen."

 

Was motiviert Sie?

Als Kind war ich ein schlechter Schüler, wenige Lehrer schafften es, mein Interesse auf sie zu ziehen. In diesen Fächern brillierte ich, andere waren für mich eher eine Qual. Bereits als Kind hinterfragte ich bei allem Gelernten, wozu es mir im weiteren Leben nützlich sein könnte, und diese Frage wurde selten beantwortet. Zum Großteil lag es daran, dass Inhalte auf einer theoretischen, abstrakten Ebene vorgetragen wurden, man aber selten Beispiele sah, wie denn nun die mathematische Funktion oder das physikalische Gesetz im täglichen Leben zum Einsatz kommen.

Später bei meinen Studien in England sah ich, dass es auch ganz anders geht, mit vielen Beispielen wurden hier Lerninhalte vermittelt. Dieses Konzept möchte ich aufgreifen und meinen Studierenden einerseits die theoretischen Grundlagen vermitteln, diese aber auch mit einigen Beispielen aus dem realen Leben verständlich machen.

 

Welche Inhalte aus der Praxis bringen Sie in den Hörsaal mit?

Mein Unterrichtsfach FiMeK, also Finanzielle Methoden und Kalkulation für Cloud, bietet mir viele Möglichkeiten, aus über 30 Berufsjahren zu erzählen und zu zeigen, wie sich die gelehrten Methoden dann im täglichen Leben einsetzen lassen, um zum Beispiel Investitionen zu bewerten. Der Kauf eines Autos, Bau eines Hauses oder Austausch einer Heizanlage bietet ein breites Spielfeld, um die Methoden einzusetzen und letztendlich eine Entscheidung zu treffen.

 

Die sehr positive Bewertung durch die Studierenden im letzten Jahrgang zeigt, dass ich mit meiner Vorgehensweise auf dem richtigen Weg bin, zumal Finanzmathematik nicht unbedingt das beliebteste Fach ist. Vielleicht auch, weil es eben sehr oft rein theoretisch gebracht wird.