10. Juli 2019
Jennifer Joo
Von: Jennifer Joo

Philipp Bergsmann, Moderator und Programmgestalter bei Hitradio Ö3, wusste schon in der Volksschule als er zum ersten Mal ein Radioheadset auf dem Kopf hatte – er muss zum Radio. „Ich arbeite dann, wenn die meisten schlafen“ lautet nun sein Motto.

Im Sommer bin ich als Host der Ö3-Eisattacke durch ganz Österreich unterwegs und verteile Gratis-Eis. Alles was es darüber im Radio zu hören gibt, kommt von mir.

Aktuell moderiert er bei Ö3 Sendungen am Abend und in der Nacht (Ö3 Nu-Stuff, Ö3-Hitnacht). Das heißt, er kommt am späten Abend zum Sender, bereitet sich vor und dann ist er die ganze Nacht on air. ,,Neben meinen Sendungen lasse ich mir als Programmgestalter auch noch Sachen für den Ö3-Wecker einfallen. Im Sommer bin ich ebenfalls mit der Ö3-Eisattacke im ganzen Land unterwegs. Es wird also nie fad, für mich der „geilste“ Job, den es gibt“, schwärmt FH Burgenland Student Philipp Bergsmann.

Fleißig ist er auch in seinem Studium. Philipp hat nach seinem Bachelorstudium der Kommunikationswirtschaft an der FH Wien der WKW zwei Jahre lang Berufserfahrung gesammelt. Danach zog es ihn aber wieder zurück in den Hörsaal. „Auf der FH Burgenland habe ich mit dem berufsbegleitenden Masterstudium Information Medien Kommunikation ein Studium gefunden, das genau zu meinen Interessen passt und sich gut mit meinem Job kombinieren lässt.“

Für den Bereich Information Medien Kommunikation entschied er sich aus folgenden Gründen: „Weil es ein unglaublich spannendes Berufsfeld ist. Die Branche befindet sich im Wandel, keiner weiß wie die Medienlandschaft in 5 Jahren wirklich aussehen wird. Ich bin davon überzeugt, dass wir auf der FH gut auf diese Challenge vorbereitet werden, in diesem Bereich die Zukunft mitzugestalten. Außerdem war ich in der Informatik bisher komplett planlos. Es schadet nicht, wenn man sich beim Programmieren zumindest ein bisschen auskennt!“ Sein erstes Highlight im Studium war die Exkursion nach Berlin: „Unsere erste Studienreise zum Medienfestival „res publica“ in Berlin war sehr cool. Ganz viel „gelernt“ und ganz wenig geschlafen! ;-)“

Interessierten gibt er folgenden Tipp: Bei einem berufsbegleitenden Studium ist es nicht immer einfach, alles unter einen Hut bringen. Aber reinbeißen zahlt sich aus. Nicht lockerlassen, auch wenn es "mal zach" wird!

Und: Die FH Burgenland liegt mitten in der besten Weinregion des Landes. Das möchte ich einfach mal so stehen lassen ;-)