26. August 2020
Jennifer Joo
Von: Jennifer Joo

„Ich durfte während meiner Schulzeit im Zuge meiner Ferialpraktika die ersten Erfahrungen im Controlling machen. Das hat mein Interesse in diesem Bereich geweckt. Nachdem ich bereits an einer kaufmännischen Schule maturiert habe, war das Studium an der FH Burgenland perfekt für mich.“ Studentin Sandra absolvierte bereits den Bachelorstudiengang Internationale Wirtschaftsbeziehungen, Vertiefung Controlling, an der FH Burgenland. Somit erschien ihr der Masterstudiengang mit der Vertiefung Financial Management als ideale Fortsetzung des Studiums.

„Die FH Burgenland wurde mir in der Maturaklasse von einem Freund empfohlen, der zu der Zeit bereits den Bachelor an der FH Burgenland gemacht hat.“ Schon das Bachelorstudium absolvierte sie berufsbegleitend und arbeitete nebenbei Vollzeit. „In erster Linie war der größte Vorteil für mich, dass sowohl das Bachelor- als auch das Masterstudium berufsbegleitend absolviert werden kann. Somit konnte man oftmals direkte Vergleiche und Zusammenhänge, aber auch bereits erlangte Erfahrungen aus dem eigenen Beruf einfließen lassen.

Ich arbeite als Financial Controller bei dem Modeunternehmen BESTSELLER. Im Controlling stoße ich permanent auf Begrifflichkeiten, die ich mit dem Studium verbinde bzw. dort gelernt habe. All die Inhalte bilden eine ideale Basis für den Einstieg ins Controlling und/oder generell in die Berufswelt. Die Lektorinnen und Lektoren aus der Praxis teilen Situationen aus dem realen Arbeitsleben mit uns.

Das besondere Highlight während ihrer Studienzeit war für Sandra ihr Auslandssemester im 3. Semester in Wolverhampton in Großbritannien.

Das ist eine Erfahrung, die ich jedem nur wärmstens empfehlen kann. Das Studium hat mir nicht nur in meinem Berufsleben weitergeholfen. Ich bin auch als Person gewachsen und habe sehr viel über mich gelernt.

Sandra StadlbauerStudentin der FH Burgenland