Hochschule und Familie

Wir bringen STUDIUM, BERUF & FAMILIE zusammen.

Familienfreundlichkeit bedeutet für uns, eine ausgewogene Balance zwischen Beruf, Studium, Familie und Freizeit sowohl für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch für unsere Studierenden zu schaffen.

Das Ziel der FH Burgenland ist es, einen möglichst großen Konsens zwischen den betrieblichen Interessen der FH sowie den familiären Interessen der MitarbeiterInnen und Studierenden herzustellen.

Wir begleiten und verbinden Studierende, Forschende, LektorInnen, MitarbeiterInnen, PartnerInnen und AbsolventInnen in einer persönlichen und wertschätzenden Atmosphäre, in der der Beruf und das Studium als Herausforderung im positiven Sinn erlebt wird.

Wie wichtig die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist, hat Gernot Hanreich, Rektor der FH Burgenland, persönlich erfahren: „Als ich als Angestellter an der Fachhochschule angefangen habe, hatte ich noch keine Familie. Umso schöner war es dann für mich zu sehen, dass sich beides miteinander vereinen lässt. So habe ich etwa die Väterkarenz in Anspruch genommen, und konnte Zeit mit meiner Familie verbringen“, schildert Hanreich seine Erfahrungen.

Unterstützung gibt es nicht nur für MitarbeiterInnen, sondern auch für Studierende mit Betreuungspflichten. „In unserem Leitbild haben wir verankert, dass wir den Menschen in den Mittelpunkt stellen. Wir an der FH Burgenland wollen ein Umfeld schaffen, in dem Persönlichkeiten Besonderes zusammenbringen, wachsen und langfristige Verbundenheit entsteht.

Wir wollen uns dem Thema Vereinbarkeit von Beruf, Studium und Familie noch engagierter verschreiben, ganz nach dem Motto „die Kinder von heute sind die Studierenden und MitarbeiterInnen von morgen.“

Daher unterzogen wir uns dem Audit hochschuleundfamilie des Bundesministeriums für Familien und Jugend und erhielten von Bundesministerin Dr. Sophie Karmasin das (Grund-)Zertifikat überreicht.

Zudem dürfen wir uns über die Auszeichnung der WKO freuen, die uns zum familienfreundlichsten Unternehmen im öffentlichen Sektor im Burgenland gewählt hat.
 

Familienfreundliche Maßnahmen und Ziele:

  • Gleitzeit und diverse Teilzeitmodelle
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Umfangreiche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Papa-Woche (1 Woche Sonderurlaub bei Geburt eines Kindes)
  • Rücksichtnahme auf Familienerfordernisse bei der Urlaubsplanung
  • Bereitstellung einer familiengerechten und barrierefreien Infrastruktur
  • Teilnahme von karenzierten MitarbeiterInnen an Firmenveranstaltungen und –feiern
  • Berufsbegleitende Studienangebote am Wochenende (Freitag Nachmittag und Samstag)
  • Vermittlung von (familiengerechten) Praktikumsplätzen
  • Einrichtung eines Eltern-Kind-Raumes
  • Kinderhochstühle in der Mensa
  • keine Studiengebühren

 
Links:

Kontakt: