Besondere Stories

Besondere AbsolventInnen, Studierende, Lehrende und MitarbeiterInnen dieses Studiengangs und ihre Geschichten finden Sie hier und auf unserem Opens external link in new windowBlog.


Finanzexperte Dimitar Lambrev studiert an der FH Burgenland im Joint PhD Programme in International Economic Relations and Management.

Finanzexperte mit internationaler Erfahrung

Als Senior Portfolio Manager ist Dimitar Lambrev bei der Opens external link in new windowUniqa Capital Markets GmbH für Infrastructure Investments bis zu einer Milliarde Euro verantwortlich. An der FH Burgenland studiert er im Opens internal link in current windowJoint PhD Programme in International Economic Relations and Management und befasst sich in seiner Forschungsarbeit natürlich mit dem Finanzbereich. „Die Entwicklung von Kapitalmarktfinanzierungslösungen für Infrastrukturprojekte in Europa“, so lautet sein Thema. „Im Grunde geht es darum zu eruieren, wie innovativ Fremdkapitalgeber am europäischen Markt sein können im Vergleich zu dem bereit entwickelten Markt in Nordamerika“, erklärt er.

Früh wurde Dimitar Lambrev klar, dass seine berufliche Zukunft im Bereich Finanz und im Bankensektor liegen würde. Er studierte in den Vereinigten Staaten und an der Opens external link in new windowFH des BFI Wien bevor er sich mit dem PhD an der FH Burgenland einen langgehegten Traum verwirklichte. „Ein Arbeitskollege machte mich auf das einzigartige Angebot der FH Burgenland gemeinsam mit internationalen Partnerhochschulen aufmerksam. Neben einem anspruchsvollen Beruf und Familie ist das Studium natürlich eine große Herausforderung, aber ich bin von meinem Thema absolut begeistert und überzeugt, dass die Ergebnisse meiner Forschung zu Neuentwicklungen am Markt beitragen können.

Als absolutes Highlight empfindet er die Zusammensetzung der Community innerhalb seines Studienjahrgangs. „Wir haben die Möglichkeit, uns mit Kollegen und Kolleginnen auszutauschen, die nicht aus der Branche sind. Das bringt einen absoluten Mehrwert.“ (Erstveröffentlichung Juli 2017)


Ursula Kapfenberger-Poindl studiert im zweiten Jahr im International Joint Cross-Border PhD Programme in International Economic Relations and Management.

Internationales Studium inspiriert

Ursula Kapfenberger-Poindl ist Leiterin der Standortentwicklung des Tullner Standorts der Opens external link in new windowUniversität für Bodenkultur. „An unseren beiden Gebäuden hier in Tulln wird hauptsächlich geforscht, Lehre findet vorwiegend nur für Masterstudierende oder Dissertanten statt, von denen auch einige ihre Forschungsarbeit für die Masterthesen oder Dissertationen hier durchführen. Ich bin für das Management zuständig, über Verwaltung, Technik, Budgetierung bis hin zu Veranstaltungsmanagement“, erzählt sie. An der FH Burgenland studiert sie im zweiten Jahr im Opens internal link in current windowInternational Joint Cross-Border PhD Programme in International Economic Relations and Management der FH Burgenland mit internationalen Hochschulpartnern. Davor studierte sie Unternehmensführung an der Opens external link in new windowFH Krems und absolvierte einen MBA zum Thema Leadership.

Es ist nicht einfach, in Österreich ein berufsbegleitendes Doktoratstudium zu absolvieren. Nach intensiver Recherche bin ich auf das Angebot der FH Burgenland gestoßen.“ In ihrer Dissertation beschäftigt sich die Studentin mit dem Thema Leadership, „genauer gesagt damit, nach welchen Werten Führungskräfte ihren beruflichen Alltag gestalten in wieweit diese Werte Einfluss auf ihr Führungsverhalten haben bzw. Auswirkungen auf ihr Produkt.

Am Studium empfindet sie die internationale Komponente als besonders inspirierend. „Wir sind eine sehr internationale Gruppe an Studierenden.“ Außerdem schätzt sie die gute Organisation von Seiten der Hochschule. „Man fühlt sich sehr gut serviciert, Seminare und Prüfungen sind gut organisiert“ – ein Faktor, der gerade für berufsbegleitende Studierende von großer Bedeutung ist. (Erstveröffentlichung Juli 2017)


Meilenstein in der akademischen Ausbildung der Fachhochschulen

Martin Setnicka arbeitet seit 2007 in diversen Positionen im Opens external link in new windowBundesministerium für Finanzen – unter anderem  in der Steuerfahndung. Derzeit ist er als (Leistungs-)Controller im Regionalmanagement Ost für alle Finanz- und Zollämter im Burgenland und Niederösterreich verantwortlich. Er ist auch als Vortragender und Autor von Fachbeiträgen im Bereich Steuerrecht erfolgreich.

Martin schloss an den englischsprachigen Master Opens internal link in current windowEuropean Studies – Management of EU Projects das seit Herbst neue Opens internal link in current windowPhD Progamm der FH Burgenland an, das gemeinsam mit drei europäischen Partnerhochschulen sehr erfolgreich angelaufen ist. „Wir arbeiten sehr viel in Projekten, meine StudienkollegInnen sind engagiert und top qualifiziert, die Vortragenden mehr als herausragend“, schwärmt er vom ersten Studienjahr.

Die FH Burgenland und die verantwortlichen Personen haben einen Meilenstein in der akademischen Ausbildung der Fachhochschulen geschaffen. Die Möglichkeit zur Erlangung des höchsten akademischen Grades in Kooperation mit einer international anerkannten Universität und unter fachlicher Leitung von Frau Univ.-Prof Dr. Zavrl PhD, war der ausschlaggebende Grund für meine Entscheidung.

An der FH Burgenland schätzt er vor allem die familiäre und professionelle Zusammenarbeit.

Seite Erwartungen: „Der Abschluss dieses PhD Programmes stellt eine wichtige Grundlage für eine nationale bzw. internationale Karriere dar. Mit Abschluss des höchsten akademischen Grades stößt man in der Karriereleiter nicht an eine „gläserne Decke“ – alles ist möglich!"