13.06.2017

Wie die Hitze draußen bleibt

Bachelorstudiengang an der FH Burgenland beschäftigt sich mit Klimatisieren und Lüften – auf energieeffizientem und ressourcenschonendem Wege

An der FH Burgenland beschäftigen sich die Studierenden des Bachelorstudiengangs Gebäudetechnik und Gebäudeautomation unter anderem mit den Themen Klimatisieren und Lüften.

Pinkafeld, 13.Juni 2017 - An heißen Tagen wird uns besonders bewusst – stimmt die Raumtemperatur nicht, so hat das ziemlich unangenehme Auswirkungen auf unser Wohlbefinden, unsere Konzentrations- und Leistungsfähigkeit und last but not least auch unsere Laune. An der FH Burgenland beschäftigt man sich im Bereich Gebäudetechnik mit dem Heizen, Klimatisieren und Lüften von Räumen. Zum Beispiel im Opens internal link in current windowBachelorstudiengang Gebäudetechnik und Gebäudeautomation: „Unsere Studierenden lernen Gebäude zu behaglichen und komfortablen Arbeitsplätzen und Wohnräumen zu machen – so energieeffizient und umweltfreundlich wie möglich“, erklärt dazu Werner Stutterecker, Studiengangsleiter.

Expertentipp gegen die Hitze
„Die solare Einstrahlung führt an sommerlichen Tagen zu Überhitzungserscheinungen in Gebäuden. Speziell Gebäude mit großen Glasfassaden sind davon betroffen, da die solare Strahlung bei fehlender Verschattung zu einem Großteil in das Gebäude gelangt und im Inneren zu unbehaglichen Temperaturen führen kann. Mein Tipp: außenliegende Verschattungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel außenliegende Jalousien, Raffstores, etc. während des Tages einsetzen, im Eigenheim zum Beispiel, wenn man das Haus in der Früh verlässt, oder im Büro, wenn die solare Einstrahlung die Glasfassade trifft. Dadurch kann man die Kühllasten des Gebäudes reduzieren und die Behaglichkeit im Gebäude verbessern“, so Stutterecker. Wenn das alles nichts hilft, dann ab ins Schwimmbad.
:-)

Für einen Studienstart im Herbst 2017 sind noch Studienplätze verfügbar. Bei Interesse am Bachelorstudiengang Gebäudetechnik und Gebäudeautomation am Standort Pinkafeld ist Information und Anmeldung unter www.fh-burgenland.at möglich.

Facts zum Studiengang
Der Studiengang Gebäudetechnik und Gebäudeautomation kann wahlweise Vollzeit, berufsbegleitend oder verlängert berufsbegleitend studiert werden - Dauer: 6 Semester.

Akademischer Grad „Bachelor of Science in Engineering, BSc“ – ca. 50 Studienplätze – Studienort Campus Pinkafeld – Zugangsvoraussetzungen: Matura, Studienberechtigungs- oder Berufsreifeprüfung, oder Vorbereitungslehrgang mit Zusatzqualifikationsprüfung

Hier die Initiates file downloadPressemeldung zum Download.

Hier das Initiates file downloadPressefoto zum Download.

Rückfragehinweise: Mag.a Christiane Staab, Marketing & Kommunikation, Fachhochschule Burgenland GmbH

Tel: +43 (0)5 7705 3537, E-Mail: presse@fh-burgenland.at