03.07.2018

Matura, was nun?!

Nach dem Jubel folgt die Frage nach dem Danach – mehrere Bachelorstudiengänge der FH Burgenland stehen zur Auswahl

Information und Anmeldung für Restplätze noch möglich

Eisenstadt/Pinkafeld, 03. Juli 2018 - Weit über 1.500 burgenländische Schülerinnen und Schüler traten in den letzten Tagen und Wochen zur Zentralmatura an. Dem überwiegenden Großteil von ihnen kann man zur erfolgreich abgeschlossenen Reifeprüfung gratulieren. Zeit, sich auf ihren Lorbeeren auszuruhen, haben die jungen Damen und Herren jedoch nicht. Spätestens jetzt heißt es, mit einer Anmeldung für ein Studium die Weichen in Richtung Karriere zu stellen.

„Zwar ist die offizielle Anmeldefirst für Studienplätze an der FH Burgenland schon vorbei, dennoch können sich Spätentschlossene für einzelne Restplätze bewerben“, beruhigt Martina Landl, Leiterin der Abteilung Marketing und Kommunikation der FH Burgenland. So zum Beispiel für den Opens external link in new windowBachelorstudiengang Energie- und Umweltmanagement. Wer für eine nachhaltige gesicherte Zukunft arbeiten und forschen will, ist in diesem genau richtig. Fachleute in den Bereichen Gebäudetechnik, Energie- und Umwelttechnik, sowie Ökologie und Umweltmanagement sind außerdem am Arbeitsmarkt sehr gefragt.

Um offene Fragen zu klären, haben die Spätentschlossenen auch noch die Möglichkeit die Opens external link in new windowInfoLounge am 7. Juli in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr an den beiden Studienzentren Eisenstadt und Pinkafeld zu besuchen. Infos über freie Studienplätze gibt es unter Opens external link in new windowwww.fh-burgenland.at.

 

Die Initiates file downloadPressemeldung zum Download.

Das Initiates file downloadPressebild zum Download.

 

 

Rückfragehinweise:

Mag.a Martina Landl

Leitung Marketing & Kommunikation

Fachhochschule Burgenland GmbH

Tel: +43 (0)5 7705 3520

E-Mail: presse[at]fh-burgenland.at